Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Perry Rhodan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Luum-System
Transparentes Pixel

In diesem Sonnensystem Andromedas befindet sich der zentrale Stützpunkt der MdI. Insgesamt 3 Planeten umkreisen die blassgelbe Sonne Luum.

Luum-1, der innerste Planet, ist ein XXXXX Planet, über den nicht viel bekannt wird.

Luum-3 erweist sich als eine Methan-Wasserstoff-Ammoniak-Welt. Auf dem äußeren Planeten gibt es schwerste Verteidigungsanlagen. Obwohl er zu einer gigantischen Festung ausgebaut ist, nehmen die Maahks den Planeten im Februar 2406 ein, nachdem das rote Halbraumfeld überlastet wurde.

Tamanium, oder Luum-2 wie der Planet auch genannt wird, beherbergt das Zentrum der MdI. Kommandant zur Zeit des Angriffs der terranisch-maahkschen Flotte ist Trinar Molat. Er ist zu dieser Zeit das einzige intelligente Wesen auf Tamanium. Es spricht vieles dafür, dass zumindest ein Teil der technischen Anlagen aus der Zeit der lemurischen Emigration nach Andromeda stammt, da das Tamanium schon vor der Machtergreifung der MdI die Regierungswelt der Lemurer/Tefroder war [PR-297, Seite 9]. Von hier aus werden unter anderem die riesigen Duplo-Flotten kontrolliert, im Notfall auch eliminiert.

Wenn man nicht weis was man sucht, ist Tamanium schwer zu finden. Der Planet ist unbewohnt. Sämtliche wichtigen Anlagen sind unterirdisch angelegt. Nichts auf der Oberfläche Tamaniums lässt auf die Bedeutung des Planeten schließen. Die unabdingbaren oberirdischen Einrichtungen sind so gut getarnt, dass sie nicht zu orten sind. Es ist eine paradiesische Welt mit blauem wolkenlosen Himmel (Gras, lauem Wind, Urwälder, Berge, Ozeane, Ebenen) und unberührter Natur. Die Tierwelt dient bei Bedarf den anwesenden MdI als Jagdrevier.

Das Kontrollzentrum Tamaniums und die Energiezentrale sind auf der nördlichen Halbkugel zu finden. Die unterirdischen Anlagen erstrecken sich weit über den ganzen Planeten. Über Mentokontakte, also durch mentale Befehle, werden alle technische Einrichtungen des Systems gesteuert, durch Mikro-Situationstransmitter kann jeder Punkt im Sonnensystem sofort erreicht werden.

Für weiter entfernte Ziele stehen überall auf Tamanium Transmitter, allerdings ist nur der Großtransmitter der Hauptzentrale für lange Strecken geeignet. In den unterirdischen Raumschiffhangars stehen Sonderanfertigungen für die MdI bereit. 3 vollautomatische Werften sorgen für deren ständige Einsatzbereitschaft.

Auf Tamanium gibt es eine kleine Ausführung des Zeittransmitters, mit ihm kann man bis zu 500 Jahren in die Vergangenheit reisen.

Museum der Schläfer:

Hier werden die Körper von 5000 Alt-Lemurern gelagert. Es handelt sich bei ihnen um die Elite lemurischer Wissenschafter und Techniker, die noch vor der Machtübernahme der MdI Widerstandsgruppen ins Leben riefen, um die Regierung zu stürzen und eine Diktatur aufzubauen. Nachdem die Regierung von den MdI übernommen wurde, versetzten sie diese 5000 Lemurer in Tiefschlaf, um sie auszuschalten.

Die Schläfer werden beim Angriff der Terraner von Trinar Molat geweckt. Jedoch leitet dieser den Weckvorgang zu schnell ein. Alle 5000 Lemurer werden wahnsinnig, sie können nicht mehr in den Kampf um Tamanium eingreifen. Ihr Leiden ist schnell zu Ende, kurz nach dem Erwecken sterben sie alle, an den Folgen der Fehlschaltung.

In der Nähe des Museums der Schläfer steht eine Experimentierstation, mit dessen Schaltungen man unter anderem Sonnen und Monde manipulieren kann.

Außer dem Museum der Schläfer, gibt es mit dem Fremdrassenmuseum noch ein 2tes Museum unter der Oberfläche. Es beherbergt etwa 8.000 halbintelligente Geschöpfe von allen möglichen Planeten Andromedas. Wie auch die Schläfer des ersten Museums liegen diese Wesen bis zum Februar 2406 im Tiefschlaf. Dann werden sie durch die letzte Handlung eines wahnsinnigen Alt-Lemurers erweckt.

Verteidigungssysteme Tamaniums:

1. Offensivbewaffnung:

100.000 schwerste Gegenpolkanonen spezieller Bauart, Reichweite 15 Millionen Kilometer, reagieren wesentlich schneller als die Waffen der Tefroder, verteilen sich auf Luum-3 und Tamanium. Als weitere Offensivwaffe kommen Mikroroboter zum Einsatz.

Die Mikroroboter Tamaniums haben nur die halbe Größe eines Daumennagels, sind trotzdem humanoid geformt. Jeder Roboter ist mit einem Miniaturstrahler ausgerüstet, der stark genug ist einen Terraner zu töten. Über einen dem Prinzip des Fiktivtransmitters ähnelnden Transmitterprojektor werden die Roboter in die Raumschiffe der Angreifer abgestrahlt (Sprengstoffe können nicht über diesen Projektor verschickt werden, sie explodieren bereits im Sender). Dort greifen sie die Besatzung an, übernehmen die Steuerung des Schiffs um sie an ein unbekanntes Ziel zu bringen.

2. Defensivbewaffnung:

Zum einen werden Tamanium und Luum-3 durch das obligatorische planetenumspannende rote Halbraumfeld vor konventionellen Waffen geschützt. Das Anti-Rematerialisierungs-Feld (kurz AR-Feld) sorgt dafür, dass die Hyperimpulse abgefeuerter Transformbomben nicht im Halbraumfeld rematerialisieren. Die Überladung des Halbraumfelds durch konventionelle Waffen ist nicht möglich. Durch Sonnenzapfstrahlen werden alle Verteidigungsanlagen durch die Sonne Luum mit Energie versorgt.

(Anmerkung: In den Heften steht nichts einem Zapfstrahl auf Luum-3. Die Probleme bei der Eroberung des 3. Planeten lassen jedoch auf eine entsprechende Anlage schließen.)

Mutanteneinsätze auf Tamanium sind unmöglich, solange der Planet von einem starken Antipsischirm umgeben wird.

Angreifende Schiffe werden durch einen Zeitverzögerer in ihrem Bewegungsablauf gebremst (lt. Lexikon um Faktor 100 langsamer). Zudem können über Situationstransmitter aus ganz Andromeda Duplo-Flotten zur Verteidigung ins System geholt werden.

Die Festung Tamanium wird erst geknackt, als man das Halbraumfeld mit der Sprengung von 50 in eine Kaulquappe gelagerten Transformsprengköpfe überlädt. Zufällig trifft man durch die Lücke im Schirm die Hauptenergiestation Tamaniums. Mit ihrer Zerstörung bricht nicht nur der Sonnenzapfstrahl zusammen, auch das Anti-Rematerialisierungs-Feld und der Antipsischirm stellen ihre Arbeit ein.

Während des Kampfes werden die Anlagen Tamaniums so schwer getroffen, dass eine Kettenreaktion eingeleitet wird die am 24.02.2406 mit der vollständigen Zerstörung des Planeten Tamanium endet.

(Weitere Daten im Lexikon)

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  PR-297-299
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): Torsten Orth - Erstellt: 24.03.2001 - Letztes Update: 01.06.2008