Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Perry Rhodan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
CREST IV
Transparentes Pixel

Ultraschlachtschiff der GALAXIS-Klasse. Im Jahr 2435 ist das neue Flaggschiff der terranischen Flotte der modernste Schiffsneubau der Terraner. Normalantrieb sind die gängigen Impulstriebwerke, der Überlichtantrieb besteht aus 4 Kalups der Ultrakomp-Bauweise. Pro Kalup verfügt man nun über eine Reichweite von 1,2 Mio. Lichtjahren, insgesamt also 4,8 Mio. Lichtjahre ohne Überholung.

Die Breite des Ringwulstes beträgt 350 Meter, Höhe ebenfalls 350 Meter, 24 gleichmäßig verteilte Teleskoplandestützen. 20 Normaltriebwerke in Kompaktbauweise bringen im Vergleich zu den Imperiumsraumern eine 40fach erhöhte Schubleistung, Beschleunigung 650 km/s˛. Für die Energieversorgung der Normalverbraucher stehen 12 Großkraftwerke bereit. Alle Waffensysteme sind Selbstversorger, also völlig unabhängig von jeder fremden Energiezufuhr.

Die Außenhülle besteht aus einem starken Terkonitpanzer in Wabenbauweise. Ober- und unterhalb des Triebwerkwulstes sitzen 2 ringförmige Außenhangars, mit 50 Korvetten und 500 Moskitos. Jeweils 2 Korvetten stehen in einem Hangarraum.

Die Offensivbewaffnung besteht in erster aus 60 überschweren Transformkanonen (max. Fusionsladung von 2000 Gigatonnen pro Transformbombe), zusätzlich noch die Standartbewaffnung, wie Impuls-, Desintegratorgeschütze, usw.

Der HÜ-Schirm bildet weiterhin die Defensivbewaffnung, im Vergleich zu früheren Fabrikaten wurde die Abwehrkapazität bei gleichem Energieaufwand verdoppelt. Dazu kommen noch mal 3 Normalfeldschirme.

Beim Versuch OLD MAN zu zerstören wird die CREST IV Opfer der von Halutern und Zweitkonditionierten eingesetzten Paratronfeldern. Das Schiff wird, durch die aufeinander treffenden Energien, zusammen mit dem Schiff der Haluter Tolot und Teik, von der Großen Magellanschen Wolke nach M87 versetzt. Allein dem Paratronschirm des angekoppelten Haluterschiffes ist es zu verdanken, dass die CREST IV nicht in den Hyperraum abgestrahlt wird.

Es folgt eine Odyssee durch M 87, in dessen Verlauf die Besatzung der CREST IV die Geschichte der Galaxis erfährt. Mitte Mai 2436 wird die CREST IV auf einem Planeten in M 87 bei einem mehrwöchigen Aufenthalt notdürftig überholt. Anfang Juni 2436 werden die Vorratslager durch die als Verstärkung nachgeschickte BOX-13111 aufgefüllt. Obwohl die Rückkehr in die Milchstraße durch die Kalup-Konverter der BOX-13111 nun im Bereich des möglichen ist, entschließt sich Rhodan erst mehr über M 87 herauszufinden.

Im September 2436 wird die CREST IV auf Homeside für den Flug in Richtung Milchstraße vorbereitet. Kurz bevor der letzte Kalup-Konverter am 19.9.2436 ausbrennt, wird eine Elster von Homeside an Bord getötet.

Nachdem die Besatzung das Schiff verlassen hat, bleibt die CREST IV am 20.9.2436 im Leerraum zwischen den Galaxien zurück. Es ist vorgesehen, dass das Schiff mit geringer, konstanter Beschleunigung weiter Kurs auf die Milchstraße hält. In gewissen Abständen soll der Hyperfunksender des Schiffs Peilimpulse senden (Weiteres Schicksal der CREST IV, siehe PRTb-191).

Besatzung (5000 Mann), einige Besatzungsmitglieder waren auch noch an Bord der CREST III stationiert:

  • Kommandant ist Oberst Merlin Akran (Epsaler), bekannt für seine Ruhe und Reaktionsschnelligkeit, 1,60m groß und ebenso breit;
  • 1.Offizier Oberstleutnant Ische Moghu, auch nach 30 Jahren ist er der gutmütige Spötter geblieben, als der er schon auf der Raumakademie bekannt gewesen war, dunkle Augen, graue Lockenhaare;
  • 2.Offizier Drav Hegmar;
  • Dr.-Ing. Oberstleutnant Bert Hefrich (Leitender Ingenieur);
  • Dr. Ralph Artur (Chefarzt);
  • Major Tschai Kulu (Chef der 3.Beiboot-Flottille), muskulöser, 1,90m großer Afroterraner, schwarze Haut, dunkle Augen, sein Gesicht ist mit wulstigen Stammesnarben verziert. Kulu erhielt diese Stammesnarben durch Freunde, anlässlich seiner Verabschiedung zur Raumakademie. Major Kulu verliert nie unnötige Worte, daher hat er auch den Beinamen "der große Schweiger". Dem ruhigen Terraner wird eine glänzende Laufbahn in der Flotte prophezeit. Auf Firestone wird ein Doppelgänger von Kulu erzeugt. Das Original bleibt auf dem Planeten zurück. Ende März 2436 fällt der Doppelgänger ungeklärten hyperenergetischen Kräften zum Opfer. Auf einer fliegenden Festung regeneriert wächst der Doppelgänger ins Gigantische. Am 28.3.2436 vereinigt sich der Doppelgänger mit dem ebenfalls gigantischen Originalkörper. Kulu ist Kommandant der KC-21. Als diese von den KdZ verseucht wird, bleibt freiwillig in M 87 zurück.
  • Major Hole Hohle (Chef der 1.Beiboot-Flottille), kräftiger untersetzter Mann, breites Gesicht mit einer ebenso breiten Nase, schwarze Haare, die er mit allen möglichen Fetten zu bändigen versucht, stammt aus der Region Grönland, seine Vorfahren waren Eskimos, weist bei Vorstellungen stets auf das "h" im Familiennamen hin.
  • Major Waydenbrak (Chef der Feuerleitzentrale);
  • Major Wai Tong (Chef der Funkzentrale), klein, dunkelhaarig, drahtig und die Ruhe in Person;
  • Major Konitzki (Chef der Ortung), breites Gesicht, blonde Haare, groß gewachsen, gilt als bärbeißig und dickköpfig;
  • Captain Rod Steiger, nimmt am "Unternehmen OLD MAN" und dem Einsatz auf New Luna teil;
  • Leutnant Luigi Bernardo (Funker), nur 1,60m groß, breitschultrig, sein Kopf scheint mehr in der Breite als in der Höhe zu messen, kurze schwarze gelockte Haare, aus mangelndem Selbstvertrauen redet er viel, vor allem wenn er aufgeregt ist. Er nimmt unter anderem am "Unternehmen OLD MAN" und dem Einsatz auf New Luna teil;
  • Professor Dr. Tschu Piao-Teh (Chefpsychologe), mit 2,05m ein großgewachsener Terraner chinesischer Abstammung. Er ist hager und braunhäutig, hat buschige graue Augenbrauen, der Kopf ist bis auf ein paar graue Haarsträhnen kahl, 2 schwarze, scheinbar desinteressiert schauende Augen, sein schmallippiger Mund steht stets etwas offen, kühler scharfsinniger Denker, raucht Pfeife (kurze Shagpfeife). Piao-Teh verabscheut jede physische Gewaltanwendung. Er sympathisiert mit der Einstellung der Hüter des Lichts und ist ein Anhänger der buddhistischen Philosophie. Selten zeigt er Angst, in dem meisten Fällen gelingt es ihm sie rasch zu überwinden.;
  • Leutnant Helge Shrimpf;
  • Captain Swendar Rietzel (Techno-Offizier, Chef der Korvettenschleusen), hagerer Mann, der den Eindruck erweckt jeden Moment einzuschlafen. In Wahrheit konzentriert er sich voll auf seine Aufgaben. Übertriebene Hast bei wichtigen Aufgaben ist ihm zuwider.
  • Leutnant Mark Berliter, fuchsrotes Haar, etwas hervorquellende Augen, ist dafür bekannt, dass er gern Raumfahrergarn spinnt, im Februar 2436 Besatzungsmitglied der KC-21;
  • Leutnant George Terminow, Geburtsjahr 2412, trägt einen schmalen Kinn- und Backenbart, in Form eines Bartstreifens von Ohr zu Ohr, aber kein Haupthaar, dunkle Augen, 2m groß, seit 2433 Karatemeister der Imperiumsflotte in der Kategorie Normalhumanoide;
  • Polair, Biologe, egoistischer Charakter, stirbt im Februar 2436 bei der Explosion eines skoarischen Schiffs;
  • Publius Kalego, Techniker, kommt bei der Explosion eines skoarischen Schiffs ums Leben;
  • Sparks, Funker der KC-21;
  • Professor Isenstein, Wissenschaftler;
  • Major Pandar Runete, im Jahr 2435 31 Jahre alt, Terraner indischer Abstammung, braune Haut, hartes hageres Gesicht, große schlanke Figur. Er ist ein Sikh und trägt stets einen Turban. Bart und Haare sind zu winzigen Zöpfchen geflochten. Verlangt von seinen Untergebenen alles ab, setzt sich im gleichen Maße für diese ein.
  • Captain Arthur Arnusen, hat im November 2435 das Kommando über die KC-5;
  • Sergeant Kimp Sagonta;
  • Captain Minch Maunther, ist Mitte November 2435 an Bord der KC-6 zu finden;
  • Korporal Wallen Overmile, kleine listige Augen, Hängebacken, seitdem seine Stimmbänder bei einer Operation verletzt wurden überschlägt sich seine Stimme und setzt ab und zu ganz aus. Seine Leidenschaft ist das Kochen, er wird alle 4 Wochen für 6 Tage lang als zusätzlicher Koch eingesetzt.
  • Kadett Elmer Grindel;
  • Sergeant Wish "Big Mountain" Haagard; 2m großer grauhaariger Mann von 70 Jahren, kräftig, sein Gesicht ist von Falten, Narben und übergroßen Hautporen zerklüftet, höckeriges Nasenbein durch einen schlecht verheilten Nasenbeinbruch, wiegt über 2 Zentner, ohne jedoch ein Gramm Fett zu besitzen. Er trägt stehts einen 10kg schweren Kombilader (Strahler und Explosivgeschosse) mit sich, geht wenn möglich seiner Lieblingsbeschäftigung nach, dem Nichtstun. Trotz seiner Einstellung führt er Befehle mit größter Gewissenhaftigkeit aus.
  • Leutnant Mash Olney, erst 22 Jahre alt wirkt er wie ein 40jähriger, das blasse Gesicht lässt ihn krank aussehen, lange blonde nach hinten gekämmte Haare, stiller Mann der nur selten spricht, besitzt einen spöttischen oft verletzend wirkenden Humor.
  • Captain Cal Hirman, im November 2435 Kommandant der KC-7;
  • Captain Jose Alcara, Chef des Landungskommandos und Mento-Offizier für Offiziersanwärter, dunkelhaarig;
  • Dr. Josef Lieber (Chefmathematiker), hervorstehende Augen;
  • Captain Ark Huron (Landungskorps), baumlanger Mann mit schwarzem Vollbart und mächtiger Hakennase, war auch schon auf der CREST III stationiert. Er stammt von Markos-V, ist im 60 Lebensjahr, die wasserblauen Augen leuchten noch immer im jugendlichen Feuer, geschmeidige Bewegungen. Auf dem Planeten der Wingas bekommt er von ihnen das "Urei der Wingas" geschenkt. Es soll ihn schützen.
  • Major Bob McCisom, Geburtsjahr 2402, breites Gesicht, mittelblonde, kurze Stachelhaare, berüchtigt für seine Witze, Draufgänger, Ende November 2435 Chef der 5. Flottille;
  • Leutnant Kramer, Chefpilot der KC-41, ist mit McCisom befreundet;
  • Leutnant Jerem, Kommandant einer Korvette der 5. Flottille;
  • Captain Eder, Offizier eines Einsatzkommandos;
  • Leutnant Siebengel;
  • Sergeant Proster;
  • Korporal Hinner, breitschultriger, stiernackiger Terraner, tiefe dröhnende Stimme, wird am 4.3.2436 zum Fähnrich befördert;
  • Dr. Grymos, untersetzter Mann, dessen Gesicht durch einen schwarzen sorgfältig gepflegten Bart eine fast dämonische Ausstrahlung erhält. Grymos unterstreicht diesen Eindruck noch, indem er mit tiefer Stimme spricht.
  • Sergeant Kendall Harris;
  • Sergeant Charles Oleshette;
  • Sergeant Walt Ruggles;
  • Sergeant David Jones;
  • Leutnant Tony Steward;
  • Dr. Fred Blain, korpulent;
  • Dr. Gerhard Beir, kleiner drahtiger Mann mit schütterem Haar;
  • Leutnant Reiyer;
  • Offiziersanwärter Roscoe Pointdexter [Bild PR-323, Seite.13, 2.Auflage], übergroße Hände und Füße, dünne behaarte Beine, flache haarlose Brust mit hervorstehenden Rippen. Die Uniform schlottert an seinem langen, hageren Körper. Große traurig blickende Augen, seine Haare stehen wirr in allen Richtungen ab, hohe Stirn, große Nase, breite volle Lippen, er lacht selten, aus Angst seine großen schief stehenden Zähne zu zeigen. Pointdexter geht stets leicht gebeugt, diese Haltung resultiert aus seinem mangelndem Selbstbewusstsein. Er ist extrem schüchtern und zurückhaltend, jede Aufmerksamkeit die sich auf seine Person betrifft bringt ihn durcheinander. Pointdexter hadert oft mit dem Schicksal und wirft sich selbst immer wieder Unfähigkeit vor. Das fehlende Selbstbewusstsein für dazu, dass er seine Bewegungen nicht immer unter Kontrolle hat, die daraus resultierenden Peinlichkeiten führen wiederum zu erneuten Verunsicherungen bei Pointdexter. Fachlich bringt der intelligente junge Mann jedoch hervorragende Leistungen.
  • Sergeant DeJohanny [Bild PR-323, Seite.13, 2.Auflage], muskulöser braun gebrannter Körper, älterer erfahrener Soldat mit durchschnittlicher Intelligenz. Offiziere sind ihm verhasst, DeJohanny hat jedoch gelernt sich ihrer Autorität zu beugen. Stirbt kurz nach der Versetzung nach M87 an vergiftetem Wasser.
  • Korporal Chanter, kleiner Mann, Klatschmaul, verrichtet seinen Dienst auf Deck B-23;
  • Offiziersanwärter Stanlick, fachlich ein ausgezeichneter Mann, ist jedoch auch jähzornig, was ihm so manche Disziplinarstrafe einbringt;
  • Captain Jeremias Hofer, Kommandant der SJ-27, stirbt am 10.1.2436 bei der Vernichtung der SJ-27;
  • Captain Glenn, 1. Offizier der SJ-27;
  • Leutnant Moritz Köppe, ist erst seit kurzem auf der CREST IV;
  • Leutnant Iwan Jenkowski, ist erst seit kurzem auf der CREST IV;
  • Sergeant Antony Saragol, lange Nase, faltiges Gesicht, dünner Mann mit großem Appetit, wird bei der Versetzung nach M-87 getötet;
  • Major Ronald Keller (Chef der 4.Flotille, Kommandant der KC-31), Terraner, geboren im Gebiet Europa, rotblonde Haare, schmales Gesicht mit harten Zügen;
  • Captain Atara Kawinati (Chef des Robotkommandos), Terraner aus der Region Japan, zierlich und groß gebaut. Kawinati versteht es sich der jeweiligen Situation anzupassen. Im Alltag verhält er sich höflich, wenn es sein muss ist er hart und rücksichtslos.
  • Dr. Jussef el Harmid, Mohammedaner, hochgewachsener Terraner;
  • Major Karel, Astro-Psychologe, als Kontaktoffizier verantwortlich für die Aufnahme des Erstkontakts mit fremden Lebewesen oder Zivilisationen;
  • Dr. Kydd Sylvester, fähiger Kosmo-Biologe. Sylvester ist ein inaktiver Mutant, was niemand bemerkt. Als er auf Depot II in Kontakt mit den Fäulnisbakterien kommt, wirken diese wie ein Katalysator auf ihn. Seine bricht Parakraft aktiviert sich. Sylvester kann Vakuum-Energiefelder erzeugen. Später bezeichnet man ihn als Vakupath. Mit dem Ausbruch seiner Mutantenfähigkeit kann er unbewusst seine Gedanken abschirmen. Ihm gelingt es nicht seine immer heftiger hervortretende Fähigkeit unter Kontrolle zu bekommen. Schließlich bringt er sich selbst um, indem er sich in eines seiner Felder stürzt.
  • Dr. Pawel Toratzki, Kosmo-Botaniker;
  • Dr. Khom Marishe, dunkelhäutig, Afro-Terraner;
  • Seibersdorf, Chefkoch (Anmerkung: Mindestens 2 Personen werden so bezeichnet), groß und sehr beleibt;
  • Dr. Jean Beriot (Chefphysiker), zwergwüchsiger, buckliger Mann mit einem hübschen Gesicht, dunkle Augen. In gewohnter Umgebung ein hervorragender Wissenschaftler, zeigt ein unsicheres Verhalten, wenn er die gewohnte Umgebung verlassen muss. Durch seine Verwachsung leidet er an Komplexen. Auf Dwellion wird Beriot einem Paraverhör unterzogen. Dabei wird sein Gehirn unheilbar zerstört. Gleichzeitig werden seine verwirrten Sinne geschärft, so dass er auf Kliban hyperenergetische Strahlungen wahrnehmen kann. Er begibt sich an Bord eines Gläsernen Sargs, mit diesem erreicht er Monol. Hier wird er der biophysikalischen Hyperregenerierung unterworfen. Dabei wird nicht nur sein Gehirn und dessen Erinnerungen wiederhergestellt. Bei der Neustrukturierung der Körperatome werden alle Verwachsungen beseitigt, allerdings wird er dadurch unfruchtbar. Nach der Regenerierung ist Beriot fast 1,80m groß, schlank und normal gewachsen. Geblieben ist das hübsche Gesicht, die großen Augen und der gütige Blick;
  • Korporal Bigard Jaged (Verwalter eines Waffenlagers), teilt sich die Arbeit mit Auld Ayler, großer schwerfällig aussehender Mann, er stirbt kurz nach der Ankunft in M87 (durch Sabotageanschlag eines Okefenokees);
  • Auld Ayler (Verwalters eines Waffenlagers), vermutlich im Rang eines Korporals, teilt sich die Arbeit mit Korporal Jaged,
  • Goy Kevich, klein und breitschultrig, beim Gehen schwankt sein Oberkörper hin und her, seine schmalen Augen sind von zahlreichen Fältchen umgeben, er hat ein spitz zulaufendes Kinn, gilt als humorvoll und streitlustig.
  • Nistico Lateef, mittelgroß und hager, spielt sieben verschiedene Instrumente, ist ein Grübler, stirbt kurz nach der Ankunft in M87 (durch Sabotageanschlag eines Okefenokees);
  • Sergant Jacquet;
  • Kadett Mobley;
  • Sergeant Fagerquist, großer breitschultriger Mann, kantiges Gesicht, knochige Hände, nicht besonders intelligent besitzt jedoch ein klares Vorstellungsvermögen. Er erfriert durch Sabotage eines Okefenokees.
  • Wode Belleto (Konverter-Techniker), groß und unförmige Statur, aufgedunsenes Gesicht;
  • Techno-Offizier Prudy, stirbt an vergiftetem Wasser;
  • Korporal Julian Garity, stirbt an vergiftetem Wasser;
  • Boris Levinsky (Astronom), zerzaustes Haar, kantiges Gesicht, mittelgroß und hager, schwermütiger Mann, lacht selten und scheint immer über irgend etwas nachzudenken, stirbt an vergiftetem Wasser;
  • Dusco Ornette, stirbt an vergiftetem Wasser;
  • Korporal Honnetök;
  • Professor Blum (Cheftoxikologe), große, fleischige Hakennase, stets leicht gerötete Hängebacken, dicker Mann;
  • Captain Irven Holler, einfallsreich, wird im März 2435 wegen seinem couragierten Einsatz zu Rhodans zweiten Adjutanten befördert;
  • Leutnant Oppel;
  • Leutnant Gwendolyn Malberry;
  • Korporal Swenlein, Kolonist vom Planeten Kazooka, braunhäutiges Gesicht, gehört zum Landungskommando des Schiffs;
  • Offiziersanwärterin Irina Polkowa;
  • Abron Tusiak (kein Rang genannt, gehört wahrscheinlich zu den Raumlandetruppen, einfacher Soldat);
  • Norman Pfeitli (kein Rang genannt, gehört wahrscheinlich zu den Raumlandetruppen, einfacher Soldat);
  • Dr. Eileen Dacran (stellvertretende Chefpsychologin), schulterlanges hellblondes Haar, flirtet deutlich mit Danton;
  • Kadett Maier;
  • Kadett Miller;
  • Kadett Pszyk (Hangartechniker), mit Kadett Möller befreundet. Pszyk gehört zu den Menschen die immer wieder ein unverschämtes Glück haben, ohne hinterher zu wissen, wie sie dazu gekommen sind;
  • Kadett Möller, mit Kadett Pszyk befreundet;
  • Dr. Kirk (Astronom der astrophysikalischen Abteilung), ist im Jahr 2436 etwa 60 Jahre alt, wirkt durch seine Schlankheit zerbrechlich, hat schüttere, silbergraue Haare;
  • Don Masters, Galaktopsychologe und 1.Assistent Piao-Tehs, hoch gewachsen, ca. 1,82m groß, breitschultrig, ist an Bord der KC-21, bleibt freiwillig in M 87 zurück, als deren Besatzung verseucht wird (weiteres Schicksal der Besatzung siehe PRTb-306);
  • Sergeant Stan "Shippi" Szypinski, klein, massige Statur, Stiernacken, runder, kahler Kopf. Dient seit 26 ˝ Jahren bei der Solaren Raumflotte. Gehört zur Besatzung der KC-21 die freiwillig in M 87 zurückbleibt (weiteres Schicksal der Besatzung siehe PRTb-306);
  • Dr. Radeczin, Bordarzt der KC-21, spricht in näselndem Tonfall, hat ein schlankes, hochstirniges Gesicht (weiteres Schicksal der Besatzung siehe PRTb-306);
  • Oberleutnant Poe Kalani, 2.Offizier der KC-21, Kapazität auf dem Gebiet der anorganischen Chemie, wohlgeformtes Gesicht, voller schwarzer Haarwuchs, bronzene Hautfarbe. Gehört zur Besatzung der KC-21 (weiteres Schicksal der Besatzung siehe PRTb-306);
  • Captain Max Lyman, 1.Offizier der KC-21, wird von Kulu in Notwehr erschossen;
  • William Y. Roissy, Chefkoch, kurze Arme, speckige Hüften, trägt seine Haare 20mm kurz, runder Kopf, blaue Augen. Die Ohren stehen etwas vom Kopf ab, während seiner Arbeit trägt er in den Ohren meist schalldämpfendes Material.
  • Eileen Dacran, Assistentin von Dr. Piao-Teh, Terranerin, Geburtsjahr 2408, rostrotes schulterlanges Haar, ist ab Ende Juni 2436 öfters in Begleitung von Roi Danton zu sehen.
  • Cony "Sir" Stephen, Moskitopilot;
  • Captain Fleming, 1.Offizier der KC-1;
  • Sergeant Dozier, auf Monol wird er von blauen Zentrumssteinen übernommen. Er altert künstlich und stirbt schließlich an Altersschwäche. Sein Körper zerfällt zu Kristallstaub;
  • Dr. Myteren, hageres Gesicht;
  • Dr, Treiber;
  • Professor Jan Snider, Psychologe und Philosoph;
  • Wladimir Lustikow, Chefredakteur der Bordzeitung, scharf geschnittenes Gesicht, mit starken, schwarzen Augenbrauen, raucht Pfeife;
  • Major Walt Ginstern, Redakteur der Bordzeitung (andere Autoren andere Redakteure, seufz)
  • Miss Crybitt, Lustikows Sekretärin;
  • Captain Kelly Ladd, gehört nicht zur normalen Besatzung, kam mit einem Sonderauftrag an Bord. Im Eigenversuch hat er sich von den Posbis ein positronisches Element in den Nacken einpflanzen lassen, das zusammen mit seinem Gehirn einen Denkkreis bildet (Weitere Informationen dazu: PR-364, Seite 22). Ladd verabscheut jegliche Form von Gewalt;
  • Major Wai Tong, Terraner aus der Region China, Geburtsjahr 2406, drahtiger schlanker Körper;
  • Leutnant Dave Tarayna, schmales Gesicht, es wird erwähnt, dass er jung ist (Handlungsjahr 2436);
  • Leutnant Aynsley;
  • Leutnant Bolard Husinger, junger Offizier der beim Einsatz auf Zootkohn einige Mikrofilme erbeutet;
  • Captain Rimar Duster, Spezialist für Einsätze unter Wasser, Kommandant eines Amphigleiters;
  • Kadett Nippel, bevor er auf die Crest versetzt wurde, tat er auf einem Explorer Dienst. Er hat das Pech immer wieder in die unmöglichsten Situationen zu geraten. Gleichzeitig hat er das Glück sich aus schwierigen oder gefährlichen Situationen ohne fremde Hilfe zu befreien;
  • Thom Swollow, Hilfskoch;
  • Kadett Boris;
  • Captain Galyb Punerzer, Kommandant der KC-45, junger Offizier, Geburtsjahr 2411, der bemüht ist, seine Befehle zwar korrekt auszuführen, aber auch etwas in eigener Initiative zu tun;
  • Oberstleutnant Primo Enasto, 1.Offizier der KC-45, dunkelhaariger, lebhafter, junger Terraner;
  • Sergeant Rabsch, Funker an Bord der KC-45, schwergewichtig, lethargisch, ruhiger Charakter;
  • Captain Numa Katra, fungiert im August 2436 als 1. Offizier der KC-1, herkulisch gewachsener Terraner aus dem Region Nordostafrika;
  • Leutnant Sigath;
  • Leutnant Paol Haines;
  • Dunko Tames, Techniker, ist das erste Todesopfer auf Homeside;
  • Odivio Gonzales, Triebwerkstechniker, wird auf Homeside entführt, später aber wieder frei gelassen;
  • Sergeant Eller Mainart, 2 Meter groß, raue, tiefe Stimme. Entdeckt die Elter an Bord der CREST IV, wird dabei verletzt, überlebt aber;
  • Major Lansbury, kleiner, drahtiger Mann, bevorzugt knappe, kurze Erklärungen;
  • Korporal Ofar, wird auf Homeside ein Opfer der Elstern;
  • Korporal Phillip, wird auf Homeside ein Opfer der Elstern;
  • Korporal Willitzer;
  • Malvas, kahlköpfiger Mann und ein Wissenschaftler, der kaum aus den Labors des Schiffs herauskommt;
  • Captain Syn Rodeger, ebenso kleiner wie fetter Mann, hat einen kahlen Kugelkopf, den er regelmäßig mit Enthaarungscreme einreibt. Rodeger gilt als fähiger Offizier und Genussmensch, der mit allen Mitteln versucht seinen Speiseplan zu bereichern. Der Frischfleischfanatiker wird nach der Rückkehr von Bord des Flaggschiffs suspendiert, weil er immer wieder versuchte Frischfleisch an Bord zu schmuggeln. Seitdem dient er als erster Offizier der SCENDALA.

Beiboote:

  • SJ-11 (auch als CSJ-11 bezeichnet), wird beim Erkundungsflug im Dusty-Queen-System zerstört [PR 364];
  • SJ-27, Eigenname "HUMMEL", wird am 10.1.2436 durch einen Zweitkonditionierten zerstört [PR 326];
  • SJ-28 auf Modula II zerstört;
  • -KC-11, wird am 10.1.2436 von einem Zweitkonditionierten schrottreif geschossen [PR-326];
  • KC-21, die 20 Mann der Besatzung wird von den KdZ verseucht und bleibt freiwillig in M 87 zurück [weiteres Schicksal der Besatzung siehe PRTb-306];
Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  PR- 300, 305, 308, 309, 311, 312, 313, 314, 318, 319, 323, 326, 327, 328, 329, 337, 338, 339, 340, 341, 342, 343, 345, 346, 347, 348, 358, 359, 360, 361, 362, 363, 364, 365, 366, 367, 368, 394; PR-Rz CREST IV
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): Torsten Orth - Erstellt: 23.08.08 - Letztes Update: 26.02.2009