Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Perry Rhodan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Aagenfelt-Barriere
Transparentes Pixel

Mit Hilfe dieses technischen Mittels können Raumschiffe aus dem Hyperraum zum Eintritt in den Normalraum gezwungen werden. Gleichzeitig wird ein Eintritt in den Hyperraum innerhalb der Barriere verhindert. Dabei wird in einem definierten Bereich mit hoher Energieleistung eine fünfdimensionale Wellenfront ausgesandt (wirkt bei allen bisher bekannten Halb- und Zwischenräumen), die mit Überlichtantrieben interferiert und dadurch ihre Funktion stark beeinträchtigt. Die Barriere wirkt sowohl auf Transitions-, als auch auf Linear- und Metagrav-Antriebe. Transmitter und Transformkanonen werden von den Wellenfronten nicht beeinflusst.

Es sind minimal vier 800-Meter-Spezialschiffe notwendig. Ein so genanntes Blockadegeschwader, um die Haupteinflugschneise in ein System dichtzumachen. Um ein ganzes System abzuriegeln. benötigt man in der Regel sechs Blockadegeschwader, also 24 Schiffe.

Nur wenn man Kenntnis über die aktuelle Totfrequenz hat, ist es möglich innerhalb des Wirkungsradius der Aagenfelt-Barriere zu navigieren. Selbst die Katamarane aus Tradom werden anfangs von der Barriere aufgehalten (Die Daten der Barriere werden allerdings im Laufe der Handlung nach Tradom übermittelt, wo ein Gegenmittel entwickelt wird.).

Festungsvariante der Aagenfelt-Barriere:

Die Festungsvariante sorgt nicht nur dafür, dass anfliegende Raumschiffe in 14,2 Lichtstunden Entfernung zum jeweiligen Barrierezentrum rematerialisieren, sie verhindert auch, dass Schiffe innerhalb dieser Barriere den Standardraum verlassen können. Ausgenommen die Schiffe, die über die entsprechenden Totfrequenzen verfügen. Im Fall der Festungsvariante nutzt man anstatt Raumschiffen dauerhafte Stationen.

Beim ersten Einsatz der Aagenfelt-Barrieren wurden Schiffe zu Minenfeldern außerhalb der Aagenfelt-Barrieren umgeleitet, was fast unweigerlich die Vernichtung des jeweiligen Schiffs zufolge hatte. Im Jahr 1311 NGZ wurden alle Minengürtel abgebaut.

Unter dem Einfluss der Hyperimpedanz versagen die Aagenfelt-Barrieren. Eine Reaktivierung ist bisher nicht möglich [PR-2212].

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  PR-2100,2101,2115, 2212, PR-Glossar 2101
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): PR-Redaktion, PR-Exposee, Torsten Orth - Erstellt: 01.01.2003 - Letztes Update: 01.06.2008