Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Perry Rhodan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Tolk, Sandal
Transparentes Pixel

Der Sohn von Feymoaur asan Sandal-Crater heißt mit vollem Namen Sandel Tolk asan Feymoaur sac Sandal-Crater, geboren im Jahr 3420.

Sandal Tolk ist eine bemerkenswerte Erscheinung. 1, 90 Meter ist er groß und kräftig. Die hellbraune Haut seiner Familie zeugt vom akonischen Erbe. Das Gesicht ist schmal und scharf geschnitten. Seine weißen Haare trägt er halblang. Auffallend sind Sandal Tolks goldfarbene Augen, die Hakennase und die langen, weißen Wimpern. An seinem rechten Ohrläppchen trägt er eine rote, kugelförmige Koralle.

Sandal Tolk ist gegen die Verdummungsstrahlung immun. Dies verdankt er einem Unfall in der Jugend. Beim Besteigen eines Turms der Burgmauer stürzt Sandal Tolk. Zwar wird sein Sturz von Ästen gebremst, er fällt jedoch mit dem Hinterkopf auf einen spitzen Stein. Drei Tage lang liegt er im Koma. Nach seiner Genesung wird er von allen Wettkampfgruppen ausgestoßen. Vom Unfall ist eine Narbe zurückgeblieben, die sich vom Nacken im Zickzack bis zur Mitte der Kopfhaut zieht, wo sie in einem Dreieck ausläuft. Aus unbekannten Gründen färbte sich sein Haar kurz nach dem Unfall weiß. Ebenso fehlt ihm jeder Bartwuchs.

Wegen seines Unfalls als Trottel gebrandmarkt, hat Sandal Tolk nur wenige Freunde. Jeden Kniff hat der junge Krieger von seinem Großvater gelernt.

Im Alter von ca. 16 Jahren zieht es den jungen Mann erstmals zum Raumhafen. Immer wieder treibt er sich bei den Terranern rum, hört ihnen zu und erzählt ihnen von seinen Träumen. Hier trifft er auf eine junge Tierärztin namens Beareema. Im Lauf der Zeit entwickelt sich zwischen den beiden eine Freundschaft. Am 29.11.3440 entführt Tolk die verdummte Baereema und nimmt sie zur Frau.

Er muss zusehen, wie Bareema und seine ganze Familie von den Purpurnen ermordet wird. Außer sich vor Wut und Trauer schwört Sandal Tolk seine Familie zu rächen, indem er alle Purpurnen tötet.

Als Tolk Anfang Oktober 3441 Kontakt mit der Besatzung der GOOD HOPE II hat, ist er zivilisatorisch auf dem Stand eines Barbaren, kann jedoch fließend lesen und schreiben. Auf seinem Heimatplaneten gilt er als einer der besten Krieger. Er kann hervorragend mit seinem Kompositbogen umgehen, auf den er sich am liebsten verlässt. Direkt nach der Landung kommt es zu einer Prügelei zwischen Sandal Tolk und Atlan. Tolk erkennt die Überlegenheit Atlans an. Beide schließen Freundschaft (Anmerkung: Wobei Sandal Tolk den Arkoniden grenzenlos bewundert.).

Seit dem Tod der Familie ist es an Sandal Tolk die Chronik der Familie, die Geschlechterrolle, fortzuführen. Er verwahrt sie wasserdicht unter dem Griff seines Bogens.

Obwohl er mehrere Hypnoschulungen hinter sich gebracht hat, ist er nicht von seinen Rachegedanken abzubringen. Durch das untätige Warten in der GOOD HOPE II wird der junge Krieger immer mürrischer. Aus den Beständen des Kreuzers hat er sich einen Köcher mit 100 Kunststoffpfeilen und Terkonitspitze anfertigen lassen. Tolk erhält mit dem Einsatz auf Testfall Rorvic die Gelegenheit sich abzureagieren (Anfang November 3441).

Auf dem Planeten trifft er die Entscheidung das Team zu verlassen, um gegen die Besatzung des landenden Pilzraumschiffes zu kämpfen.

Während seines mehrtägigen Aufenthaltes auf Testfall Rorvic nimmt er Kontakt mit den Robotern des Planeten auf. Er überzeugt sie, dass er nur überleben kann, indem er Tiere tötet und isst. Am 11.11.3441 versorgt ihn Atlan mit weiteren Pfeilen, nachdem Sandal Tolk eine Rückkehr zur GOOD HOPE II ablehnt. Noch am gleichen Tag nimmt er den Kampf gegen die gelandeten Schwarminstallateure auf. Dabei wird er von den Robotern des Planeten unterstützt. Mit Hilfe der Roboter kann Tolk in das gelandete Pilzschiff eindringen. An Bord des vom Pilzkopf abgetrennten Raumschiffs fliegt Sandal Tolk in den Schwarm ein. Durch sein Eingreifen werden die verkleinerten Schwarminstallateure vorzeitig geweckt. Den Automatiken des Beiboots bleibt nichts anderes übrig, als am 27.11.3441 auf dem Planeten Vetrahoon notzulanden. Nach der Landung wird Tolk zum Gejagten. Auf der Flucht stößt er am 29.11.3441 auf Tahonka No. Sie entschließen sich ihre Flucht gemeinsam fortzusetzen.

Über Monate hinweg kämpfen sich die beiden durch die Wildnis von Vetrahoon. Während der langen Wanderung hat er sein Wunsch nach Rache nie vergessen. Doch hat sich seine Ansicht geändert. Nunmehr ist nicht nur die Rache sein Ziel, sondern auch den Kurs des Schwarms zu ändern [PR-528].

Nach der Durchquerung der vier Schutzzonen um die Insel der Glücklichen erreichen sie am 09.03.3442 die unter einer Energiekuppel liegende Stadt. Auf der Insel der Glücklichen schleichen sich die beiden an Bord einer Sechskantröhre. So können sie am 19.03.3442 an Bord eines Wabenschiff den Schwarm verlassen und Kontakt zu der GOOD HOPE II aufnehmen. Mit dem Wabenschiff landen sie auf Diane. Zwei Tage später kehren sie mit Gucky und Tschubai zur GOOD HOPE II zurück.

Nachdem die GOOD HOPE II am 29.05.3442 wieder als Beiboot ins Flaggschiff zurückkehrt, bezieht er sofort ein Quartier in der MARCO POLO. Wiederum wandelt sich das Ziel seiner Rache. Er plant nicht mehr Tod mit Tod zu vergelten, sondern will primär versuchen den Schwarm aufzuhalten. Bis zu seinem nächsten Einsatz lässt er sich von der Konstruktionsabteilung der MARCO POLO neue Pfeile anfertigen. Ein kleiner Teil der Pfeilspitzen bestehen aus Mikrobomben, Explosivköpfen und chemischen Brandsätzen. Damit bricht er am 21.06.3442 in Richtung Intern-Alpha auf.

Zusammen mit Takvorian absolviert er am 04.07.3442 auf Pförtner einen fünfstündigen Einsatz. Ihnen gelingt es einige Kraftstationen zu zerstören, wodurch das planetenumfassende Hemmfeld zusammenbricht.

Zwischen dem 05.07. und dem 07.07.3442 erkundet er zusammen mit Tschubai und Tahonka-No GEPLA-I. Am 09.07.3442 kommt Sandal Tolk doch noch zu seiner Rache. Er tötet den Götzen Y’Xantramon, indem er einen chemischen Brandsatzpfeil auf ihn abschießt.

Bevor Tolk und No Mitte Januar 3443 in den nächsten Einsatz (Yatnokan) gehen, werden die beiden am 19.01.3443 mentalstabilisiert.

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  PR-511, 515, 516, 522, 527, 528, 529, 537, 541, 544, 559
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): Torsten Orth - Erstellt: 05.05.2007 - Letztes Update: 01.07.2008