Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Perry Rhodan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Rogue, Trah
Transparentes Pixel

[Bild PR-2100, Seite 67, Cover PR-2103 und Illu PR-2103, Seite 29]

Trah Rogue hat den Rang eines Konquestors des Reichs Tradom aus der gleichnamigen Galaxis. (Anmerkung: Der Namensteil Trah scheint so etwas wie ein Titel darzustellen, auch der Konquestor Zebuck führt den Begriff Trah als ersten Teil seines Namens.)

Wer terranische Schimpansen kennt, meint in Trah Rogue einen stark vergrößerten, verfremdeten, extraterrestrischen Schimpansen vor sich zu haben. Vor allem das Gesicht hat eine große Ähnlichkeit mit einem Schimpansenkopf. Der vorstehende, breite Mund weist scharfe, blank polierte Raubtierzähne. Die Nase ist flach gedrückt, erinnert mit ihren großen Öffnungen eher an Nüstern. Ein Blick in die gelben Augen [PR-2100] zeigt eine wache Intelligenz.

Aufgerichtet ist Trah Rogue 2,10m groß. Die Unterschenkel sind krumm, fast als ob sie das Gewicht des Körpers kaum tragen können. An den ausladenden Hüften sitzen dicke Speckrollen. Soweit der massige Körper nicht durch Kleidung bedeckt wird, ist er mit dichtem, schwarzen, seidig wirkendem Fell bedeckt. Lediglich das Gesicht bleibt frei, hier kommt eine hellbraune, lederartige Haut zum Vorschein. Hände und Füße sind sechsgliedrig. Die Finger sind mit goldenen Ringen geschmückt. Aus der Kopfbehaarung ragt eine Art Krone aus zwanzig Zacken hervor. Die Zacken scheinen fest im Kopf verankert zu sein und funkeln wie Diamanten.

Nicht nur Rogues fetter Körper ruft einen behäbigen Eindruck hervor. Wenn er sich bewegt, tut er dies mit einem vernehmlichen Ächzen. Man meint, er verbringt die meiste Zeit in seinem fliegenden Thron, einem Sessel von zwei Metern Breite und Höhe, von violettfarbenem Samt überzogen.

Trah Rogue trägt bevorzugt enge, bunte Kleidung. Beim ersten Kontakt ist es eine hautenge, grelle Fantasieuniform. Das Jackett lässt einen Großteil der Brust und die Arme komplett unbedeckt. Am breiten, bunt verzierten Gürtel hängt ein silberner prunkvoller Spazierstock.

Der Spazierstock ist eigentlich ein Stockdegen. Die silberne Hülle verbirgt die nadelspitze, zweischneidige Klinge. Dreht man den dunklen Knauf des Spazierstocks um 90 Grad, kann man die beiden Hüllenteile von der 1m langen Klinge lösen.

Um den Hals trägt Rogue eine flache elliptische Box. An deren Seite sind Luftschlitze. Die Box ist angefüllt mit rosafarbenen, fünf Millimeter dicken Würmern. Öffnet sich die Proviantbox, kriecht ein Wurm freiwillig in den Mund des Konquestors (terranische Wissenschaftler vermuten als Grund für das Verhalten mit Duftstoffen im Speichel Rogues). Die Würmer sind für Rogue Delikatessen. Für menschliche Gepflogenheiten hat Trah Rogue keine Manieren. Beim Essen rülpst und schmatzt er. Nicht nur die delikaten Speisewürmer verspeist er roh. Rogue ist es gewohnt tierische Nahrung roh zu verzehren.

Über Trah Rogues Herkunft, bzw. die Herkunft der Konquestoren, ist bisher nicht viel bekannt. Rogues Vorfahren wohnten einst auf Bäumen [PR-2103, Seite 41]. Grunzen und dabei die Zähne laut aufeinander klacken lassen, entspricht einem terranischen Nicken [PR-2101, Seite 39]. Während seines Aufenthalts auf Pinblot dankt er einmal dem "Dunklen Gott" (Anmerkung: Weiteres ist nicht bekannt, möglicherweise hat die Erwähnung des Gottes keinerlei Hintergrund, man bedenke allerdings die Anguela-Religion und deren Auswirkungen auf Tradom.).

Rogue hat eine sonore Bassstimme. Neben dem Anguela-Idiom spricht er fließend Interkosmo.

Sein Verhalten zeigt, dass er von sich überzeugt, keinen Widerstand gewohnt ist. Trah Rogue tritt ebenso selbstbewusst wie kompromisslos auf, gibt sich anmaßend und arrogant. Zudem liebt er es, sich durch dramatische Auftritte in Szene zu setzen [PR-2101, Seite 26].

Bei seinem ersten Auftritt in Terrania wird Trah Rogue von einer Eskorte bestehend aus zehn E’Valentern begleitet. Es sind geschulte, schwer bewaffnete Kämpfer. Ihre dunkelgrüne Rüstungen wirken allerdings eher martialisch als funktionell. Durch ihre dunklen Sonnenbrillen und die Kopfbedeckung erinnern sie etwas an Fremdenlegionäre.

Für Rogue ist es sehr wichtig, dass sein Pelz immer gepflegt ist und glänzt. Er fühlt sich tief in seinem Ego verletzt, als ihm Perry Rhodan in einer Projektion zeigt, wie der er dem Konquestor das Fell von der Haut brennt.

Gegenüber parapsychischen Einflüssen ist Trah Rogue immun. Die Immunität geht von seiner Zackenkrone aus. Gucky empfindet, dass etwas sehr Wehrhaftes und Kaltes von der Zackenkrone ausgeht. Wie sich später herausstellt, handelt es sich bei der Zackenkrone um einen Ring aus implantierten Wurfmessern der Kreaturen von Quintatha. Nur in höchster Not greifen die Konquestoren auf die "Zacken" zurück.

Er ist an Bord des einzelnen Katamarans, der am 24.10.1311 NGZ durch das Sternenfenster in die Milchstraße eindringt. Am gleichen Tag nimmt er Kontakt mit der LFT auf und landet einen Tag später auf Terra. Trah Rogue erscheint im Jahr 1309 NGZ und sofort nach der Landung proklamiert er die Erde, das Sol-System und alle Welten der LFT mit sofortiger Wirkung zum Besitz des Reiches Tradom. Als Tributleistung fordert er täglich eine Summe von 125 Milliarden CE-Tradicos.

Der Konquestor wird von Perry Rhodan abgewiesen. Daraufhin verlässt Trah Rogue die Erde. In unmittelbarer Nähe des Sol-Systems kommt es zu einer Raumschlacht mit terranischen und arkonidischen Einheiten, wo der Katamar vernichtet wird. Mit seiner Luxusjacht MARZOM gelingt Rogue die Flucht. Das schwer beschädigte Diplomatenschiff stürzt am 26.10.1311 NGZ auf Pinblot ab. Trah Rogue überlebt den Absturz nur dank dem Schutzschirm seines Throns.

Durch den Absturz werden bei Trah Rogue verschüttete Erinnerungen frei gelegt. Rogue erinnert sich an zahllose Kämpfe, die er bestand, bevor er ein "gemächlicher Thronhocker" wurde (Anmerkung: Dies ist eine der wenigen Angaben über Rogues Vergangenheit. Interessant ist die Tatsache, dass sich Rogue nicht mehr an die Kämpfe erinnern konnte. Wurden sie bewusst aus seinem Gedächtnis verbannt, vielleicht als er Konquestor wurde?). Da Rogue die letzten Jahre praktisch nur in seinem Thron verbrachte, hat er seine einstige Kondition verloren. Nach dem Absturz ist Trah Rogue am Ende seiner Kräfte. Nur der Hass auf Perry Rhodan (angedrohte Nacktheit), hält ihn am Leben.

Der weitere Aufenthalt auf Pinblot weckt Rogues Kämpferqualitäten und Instinkte wieder. Er wird wieder zu dem skrupellosen, harten, schnellen Killer, der er einst war, bevor er Konquestor wurde. Er entscheidet sich dafür das Leben als Konquestor fortzuführen. Am 30.10.1311 NGZ wird Rogue durch einen Katamar von Pinblot gerettet.

Er handelt erst einmal verborgen. Anfang November 1311 NGZ stellt Trah Rogue über die Gaplon-Sippe den Kontakt mit den Überschweren her. Mit ihnen schließt er einen Handel, der den Überschweren die Wiederherstellung des Söldnerstatus einbringen verspricht. Gleichzeitig lässt er über ein ehemaliges Spionagesystem der Galactic Guardians, welches nun unter der Kontrolle der Gaplon-Sippe steht, Informationen sammeln. Seine Zentrale auf Paricza wird Ende Dezember 1311 NGZ ausgehoben. Trah Rogue muss erneut fliehen.

Am 29/30.12.1311 NGZ kommt es auf Trokan zum Showdown zwischen Trah Rogue und Monkey. Rogue wird dabei vom Körper des schwer verletzten Oxtorners zerquetscht.

Der Fellsklave:

Tiki, ein faustgroßes humanoides Wesen ist durch eine Kette an den Gürtel gekettet. Der Humanoide ist hochintelligent, spricht fließend das Anguela-Idiom und dient Rogue als Sklave. Seine Aufgabe ist es mit winzigen Werkzeugen das Fell stets sauber und glänzend zu halten.

Wie sein Herr, überlebt Tiki den Absturz der MARZOM. Zuerst wird er von Rogue mitgeschleift, als dessen Hunger zu groß wird gegessen.

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  PR-2100,2101,2103,2126,2127
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): Torsten Orth - Erstellt: 01.01.2003 - Letztes Update: 01.06.2008