Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Perry Rhodan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Riordan, Tipa
Transparentes Pixel

[Bild PR-404, Seite]

Während der Second-Genisis-Krise spielt Riordan eine undurchsichtige Rolle. Am 08.04.2909 nimmt die Wissenschaftlerin Riordan ein zweites Mal Kontakt mit Perry Rhodan auf. Sie gilt als ausgezeichnete Kosmotoxikologin. Sie informiert die Führung des Solaren Imperiums darüber, dass sie sich Ende Februar 2909 von den Wissenschaftlern getrennt und eine Piratenorganisation gegründet hat.

Riordan behauptet etwas über die verschwundenen Mutanten zu wissen, fordert als Preis dafür einen Zellaktivator. Perry Rhodan gibt ihr nach kurzer Überlegung sein Wort. Daraufhin weist Riordan den Weg nach Ragulot, wo sich die Mutanten verbergen. Im Alter von 125 Jahren erhält Riordan einen Zellaktivator.

Riordan ist eine alte Frau von nur etwas über 1,5 Metern Größe. Meist hält sie sich, auf einen Stock stützend, nach vorn gebeugt. Anstelle von Zähnen trägt sie eine Prothese, wodurch ihre Lippen wie eine schmale Kerbe wirken. Ihre scharfrückige Nase und das vorspringende Kinn verleihen der Piratin eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Raubvogel.

Sie ist ganz in Leder gekleidet. Die grauweißen Haare sind zu einem großen Knoten geformt, der genau auf der Kopfmitte sitzt. Der Knoten ist nicht nur Zierde. Er dient ihr als Versteck für mehrere Mikrowaffen und ein Ortungsgerät.

Auch der Gehstock ist modifiziert. Die Hydraulikfunktion erlaubt der alten Frau bis zu sechs Meter hoch zu springen. Daneben sind im Stock mehrere Waffen und Funkgeräte untergebracht. Was für ein Arsenal Tipa Riordan mit sich herumschleppt weiss nur noch ihr Vertrauter Kawa Dantroff. Bekannt ist, dass sie mit ihrem Stock Elektroschocks verteilen kann. Eine von ihr immer wieder gern genutzte Funktion, um ihrem Willen Nachdruck zu verleihen. Jede telepatische Spionage wird durch ihre Mentalstabilisierung verhindert.

Geduld und Nachsichtigkeit gehören nicht zu den Charaktereigenschaften Riordans. Meist verhält sie sich aufbrausend (Anmerkung: Wobei nicht immer klar ist, ob sie es wirklich ernst meint. Allerdings sollte man vorsichtshalber davon ausgehen. Ansonsten könnte man durch einen Elektroschock ihres Stocks eines Besseren belehrt werden.).

Obwohl die Piratin immer wieder gegen Gesetze verstößt, duldet Perry Rhodan ihre Raubzüge. Sehr zum Verdruss Atlans, dem die alte Frau ein Dorn im Auge ist. Für Riordan spricht, dass sie vehement für eine geeinte Menschheit eintritt. Bei ihren Raubzügen sind stets Schiffe und Niederlassungen der Gegner des Solaren Imperiums ihr Ziel. Blutvergießen meidet sie stets. Die Nachricht vom Untergang des Sol-Systems ist für Riordan ein schwerer Schock. Verzweifelt klammert sie sich an das Gerücht, dass es sich dabei um einen Trick "ihres Jungens" (gemeint ist Perry Rhodan) handeln soll. Erst 16 Monate später erfährt sie zufällig vom Versteck des Sol-Systems.

Im Jahr 3432 NGZ unterhält ihre Piratenorganisation 3000 schwerbewaffnete Schiffe. Einen Heimatplaneten besitzen die Piraten nicht. Riordan besitzt gute Verbindungen zu den überall verstreuten Nachkommen terranischer Siedler. In den vergangenen Jahrhunderten versorgte sie Rhodan immer wieder wertvollen Informationen.

Während sie Perry Rhodan in ihr Herz geschlossen hat, verhält sie sich gegenüber Atlan überaus feindselig. Sie lässt keine Gelegenheit aus, um den Arkoniden zu reizen. Beim Erfinden von "Kosenamen" für Atlan ist sie sehr einfallsreich. Aus unerfindlichen Gründen hat die Piratin einen Narren an Saedelaere gefressen. Auffällig stark ist sie an dessen Schicksal interessiert.

Innerhalb ihrer Organisation ist es Brauch sich zu Grüßen, indem man die rechte Faust dreimal fest gegen das Kinn schlägt (Gerüchten zufolge schlugen sich Piraten bei dieser Gelegenheit K.O. um Riordan gegenüber ihre besondere Verehrung auszudrücken.). Einheitliche Uniformen gibt auf den Schiffen nicht. Die Piraten behelfen sich mit bunten Phantasieuniformen.

Während des Flugs hält sich die Kommandantin meist in der Kabine ihres Flaggschiffs DREADFUL auf. Nur während gefährlichen oder interessanten Situationen verlässt sie ihre diese. An der DREADFUL hält sich standhaft das Gerücht, dass sie mit Dantroff ein Verhältnis hat. An diesem Gerücht ist nichts dran.

Zusammen mit dem Generalkoordinator des Kekile-Systems plant die Piratin, Perry Rhodans Rückkehr in die Milchstraßenpolitik. Am 01. März 3433 nimmt sie dazu Atlan gefangen. Ihre Winkelzüge zwingen den Großadministrator tatsächlich, sich gegen seinen Willen, im März 3433 der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Am 28.11.3433 folgt Riordan dem flüchtenden Corello zur Lasztman-Ballung. Mit der DREADFUL landet sie Mitte Dezember 3433 auf Last Hope und teilt Perry Rhodan mit, wo sich das Versteck Corellos befindet.

Zu einem nicht genannten Zeitpunkt (muss aber vor dem Einsetzen der Verdummung am 29.11.3440 liegen), rettet Riordan den Reeder Bossa Cova mit einem Raumboot vom Geisterplaneten Vurla. Bei dieser Gelegenheit nimmt erbeutet sie den größten Teil des Irgansul-Schatzes von Cova.

Anfang November 3441 kommt die Tipa Riordan nach Olymp. Sie will die dortigen Immunen vor einem Schachzug des Carsualschen Bundes warnen, kann aber nicht verhindern, dass eine Million hungriger Ertruser auf Olymp abgesetzt werden.

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  PR-404, 408, 419, 432, 514
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): Torsten Orth - Erstellt: 10.04.2005 - Letztes Update: 01.06.2008