Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Perry Rhodan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Moira
Transparentes Pixel

Die Ayindi, zu der die Terraner unter Perry Rhodan am 24. Januar 1208 NGZ auf der Eiswelt Charon in der Großen Leere erstmals Kontakt erhalten, besitzt ein kantiges, ausdrucksstarkes Gesicht mit vorgewölbtem Kinn, ausladendem Unterkiefer, breitem Mund und vorstehender Unterlippe. Zur flachen Nase gesellen sich zwei gelbe, unter haarlosen Brauenwülsten tief in knochigen Höhlen liegende Augen mit violetten Pupillen. Das schwarze Haupthaar ist in zahllose schulterlange Zöpfchen geflochten - es verbirgt ein Geheimnis, das sich den Terranern erst später entschlüsselt. Es ist der Symbiont Kibb, der Moira quasi unsterblich macht. Die 2,70 Meter große humanoide Gestalt ist extrem muskulös; der Kopf sitzt auf einem Hals, der aus verschlungenen Muskelbündeln besteht.

Vor zwei Millionen Jahren nahm Moira an den großen Schlachten im Bereich der Großen Leere teil. Sie gehörte zu jenen Ayindi, die von Quidoryon Tanxtuunra, dem legendären Heerführer, einem Ritter der Tiefe, geschlagen werden konnten. Sie blieb auf "dieser Seite des Universums" und wirkte über zwei Millionen Jahre hinweg als Söldnerin. Unter anderem wurde sie Zeuge der großen Kämpfe zwischen Lemurern und Halutern, die vor 50.000 Jahren in der Milchstraße tobten. Den Weg Perry Rhodans beobachtete sie immer wieder. Deshalb war es geradezu folgerichtig, daß sie sich auf Charon anbot, als Kriegerin in die Dienste des Terraners zu treten. Perry Rhodan, der sich vor allem über die aus zahllosen Köpfen bestehende Trophäensammlung an Bord von Moiras Schiff STYX schockiert zeigte, wollte sich auf dieses Angebot nicht einlassen. Trotzdem wurde die Söldnerin beim Vorstoß der Terraner in das Arresum, auf die "andere Seite des Universums", zu einer wichtigen Verbündeten. Als die "Schicht" zwischen Arresum und Parresum gewissermaßen geschlossen wurde, blieb Moira im Arresum bei den anderen Ayindi zurück. Wobei es immer noch Spekulationen gibt, die Söldnerin könnte es im letzten Moment mit ihrem Schiff in das Parresum geschafft haben ...

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  PR-Glossar 2039
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): PR-Redaktion, PR-Exposee - Erstellt: 13.10.2002 - Letztes Update: 01.06.2008