Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Perry Rhodan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Danton, Roi
Transparentes Pixel
Danton, Roi
Cover PR-300 © J.Bruck/VPM (Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Frau Bruck)

Zweite Identität von Michael Reginald Rhodan, Sohn von Perry Rhodan und Mory Rhodan-Abro. Michael Rhodan wird am 16.08.2405 auf Terra geboren, 8 Minuten nach seiner Zwillingsschwester Suzan Rhodan.

Im Alter von 5 Jahren läuft Michael Rhodan einmal von zu Hause weg. Er benutzt verschiedene Transmitter auf der ganzen Erde, und kehrt später wieder nach Hause zurück. Einzig Gucky bemerkt sein Verschwinden und begleicht die Rechnungen in Höhe von rund 44.000 Solar [PR-303].

Schon im Alter von 15 Jahren wirkt Michael Rhodan sehr erwachsen. Für sein Alter ist er schon recht groß und schlank, hat ein hübsches Gesicht. Wie auch Perry Rhodan lehnt sich Michael immer wieder gegen das Protokoll auf, dass die Stellung seines Vaters mit sich bringt. Mit 15 ist sein Hang zur Rebellion schon sehr ausgeprägt. Oftmals tut er das Gegenteil von dem, was man erwartet. So auch an seinem 15 Geburtstag.

Michael Rhodan bringt den Reeder Coledo dazu, mit ihm den Stern Sigma Europium anzufliegen. Dort will er seinen Vater treffen, um ihm persönlich seine Berufswahl mitzuteilen. Dabei gerät er in die Raumschiffalle und hat den ersten Kontakt mit den Freihändlern, von denen er fasziniert ist [PRTb-62].

Er ist 1,89m groß, 86 Kilo schwer [PR-384, Seite 66], hat ein männlich ebenmäßiges Gesicht, nachtblaue Augen, eine hohe Stirn und einen schlanken durchtrainierten Körper. Seine rotblonden Haare hat er sich als Roi Danton schwarz gefärbt und trägt sie als schulterlanges Lockenhaar, meist von der Perücke verdeckt.

Nach seiner Ausbildung als Kosmonaut und Hochenergietechniker verschwindet er im Juni 2429 [Monatsangabe aus PRK-2080] im Alter von 24 Jahren spurlos. Nur wenige Personen wissen, wo er sich jetzt aufhält. Seinem Vater hinterlässt er nur ein Abschiedsbrief, indem er ihm die Gründe für sein Verhalten darlegt: Schon während seiner Jugend leidet Michael stets unter dem Gedanken an seine Abstammung und die damit unweigerlich verbundenen Einflüsse [PR-300, Seite 11/12]. Die Beendigung seiner Ausbildung gibt ihm die Chance durch sein Untertauchen aus dem übermächtigen Schatten seines Vaters zu treten, und für sich eine eigene Identität zu finden.

Er schließt sich den Freihändlern an, wo er sich in deren Organisation, durch Intelligenz, immense Geldsummen, die ihm von seiner Schwester zu Verfügung gestellt werden und bereitgestellte technische Neuentwicklungen seines Schwagers Waringer, hocharbeitet.

Als Danton verbirgt seinen wahren Charakter hinter einer vollendet einstudierten Maske. Dabei verdrängt die Maske, in die er sich anfangs mühsam hat hineinleben müssen, mit der Zeit seine ursprüngliche Persönlichkeit. Der Name stammt von einem französischen Revolutionär des 18. Jahrhunderts, entsprechend ist auch Dantons Aufmachung. Stets ist er nach der Mode der Adligen des ausgehenden 18. Jahrhunderts gekleidet, ahmt die Bewegungen und Verhaltensweisen eines Adeligen dieser Zeit nach. [Bild: Cover PR-300, PR-303 Seite 19 3.Auflage, PR-309 Seite 11 2.Auflage]

Er trägt eine Perücke mit weißen wallenden Haaren, die bis über den Nacken reichen und einen Teil des blütenweißen Spitzenkragens bedecken, mit Spitze und Stickereien verzierten Hemden, blutroter knielanger Frack, einen an den Rändern pelzbesetzten Dreispitz, Wadenhosen aus echtem Samt, weiße Kniestrümpfe aus terranischer Seide und mit Brillianten und Rubinen verzierte Schnallenschuhe [PR-300, Seite 17/18].

Verborgen in altertümlich aussehenden Utensilien, edelsteinbesetztes Lorgnon (Stielglas / Brille), Kavalierdegen, altmodischen Perkussionspistolen, sind hochmoderne Waffensysteme integriert. Im Degengriff ist eine Mikrokamera, ein Hochenergiestrahler und ein Paralysator untergebracht, entlang der Degenklinge kann ein Desintegratorfeld aufgebaut werden.

In seiner Maske zeigt er ein sehr selbstbewusstes Auftreten. Mit den unverständlichen Redewendungen, tänzelnden Bewegungen und seltsam anmutenden Gesten irritiert er bewusst seine Umwelt. Das stutzerische geckhafte Gehabe täuscht leicht über die wirklichen Qualitäten Dantons. Er ist mentalstabilisiert, spricht ausgezeichnet französisch und ist ein hervorragender Psychologe. Mit seinem Auftreten schafft es Roi Danton immer wieder den sonst so beherrschten Perry Rhodan zur Weißglut zu bringen, und selbst Atlan einige Zeit zu täuschen.

Als Danton fungiert er als exzentrischer Befehlshaber der Freihändler-Flotte, offizielle Bezeichnung ist König der Freihändler. Innerhalb weniger Jahre erwirbt sich Danton als charmanter Gauner einen legendären Ruf, und nicht unerhebliche Sympathien bei Solaren Raumschiffbesatzungen. Sein Leibwächter Oro Masut begleitet ihn, wenn möglich, immer auf Schritt und Tritt.

Am 06.11.2435 wird ihm, im Rahmen der Anerkennung der Freihändler als unabhängige Macht, Rois System mit dem Planeten Rubin übergeben. (PR-308,S.30,2.Spalte, 6.Absatz; Auch die Deklarierung eines Vorvertrags PR-308, Seite 31, 2.Spalte, 6.Absatz kann so verstanden werden. Rubin wurde also in erster Linie Roi Danton und nicht den Freihändlern überschrieben.)

Zwei Monate später, genauer am 01.01.2436 erkennt Atlan Dantons wahre Identität, hält sie auf Michaels Wunsch vor seinem Vater geheim.

Einige Tage später ist es soweit. Immer heftiger werdende Reaktionen Perry Rhodans gegenüber der Person Roi Danton zwingen Danton dazu seinem Vater, Bull und Tifflor am 05.01.2436 zu offenbaren, dass Danton in Wirklichkeit Michael Rhodan ist. Für die Öffentlichkeit bleibt Dantons wahre Herkunft weiterhin verborgen.

Auf Prison II wird sein Blut gegen Bra-Extrakt ausgetauscht (Quelle: PR-384; Anmerkung: in PR-390, Seite 10, wird die Auswechslung noch mal ausdrücklich erwähnt. Sie wurde bis zu seinem Einsatz im Enemy-System nicht rückgängig gemacht!)

Am 20.08.2437 verrät Melbar Kasom unabsichtlich die wahre Identität Roi Dantons. Damit erfährt die Allgemeinheit das lange gehütete Geheimnis [PR-397, Seite 6]. Als Folge der Enthüllung legt Michael seine exzentrischen Allüren ab. Er wirkt jetzt natürlicher und frischer, aber auch ernster [PR-399, Seite 43].

Michael Rhodan nimmt Anfang Oktober 2437 an einem Einsatz im Enemy-System teil. Im Kampf wird sein ungeschützter Körper von 3 Intervallstrahlern getroffen. Danton bricht offenbar tot zusammen. Sein Körper kann nicht geborgen werden und bleibt zurück. Michael Rhodan wird offiziell für tot erklärt (Anmerkung: Hier wird nochmals auf das Bra-Extrakt hingewiesen.). Ein Wissenschaftler der Gurrads findet den bewusstlosen Danton im Explosionskrater. Er bringt den Terraner zu einer experimentellen Zeitmaschine und schickt ihn in die Vergangenheit.

Wie Merkosh wird Roi Danton vom Zeitläufer der Goldenen Spindel eingefangen und zum Titan transportiert. Dort stößt Danton auf den Oproner. Nachdem sie sich anfangs belauern, schließen sie sich zu einer Zweckgemeinschaft zusammen.

Gemeinsam beobachten sie den ersten Vorstoß der terranischen Zeitexpedition in Richtung Geheimdepot (16. Juni 196.584 v.Chr.), nehmen aber keinen Kontakt auf. Am 23. Juni 196.584 v.Chr. beobachten sie auch die Ankunft Ovarons.

Als der Ovaron der Zeitexpedition zusammen mit Perry Rhodan am 28. Juni 196.584 v.Chr. das Geheimdepot betritt, stoßen sie auf Roi Danton und Merkosh. Mit den Nullzeideformator reist Roi Danton ins Jahr 3434.

Auch nach seiner Rückkehr in das Jahr 3434 präsentiert sich Rhodans Sohn weiterhin als Stutzer mit Perücke und Degen. Frech und vordergründig respektlos versucht er, 1000 Jahre nach seiner Geburt, erneut seinen Platz in der Gesellschaft zu finden.

In den folgenden drei Jahren entwickelt sich zwischen Merceile und Roi Danton ein freundschaftliches Verhältnis. Danton profitiert vom Rückzug Ovarons, der sich ganz darauf konzentriert sein Volk zu finden.

In seiner Maskerade als Roi Danton macht Michael Rhodan den Flug nach Gruelfin mit (Juli 3437). Ende September 3437 geht er in einen Einsatz, der ihn nach Schakamona führt. Am 19.10.3437 kommt er mit dem entführten Vavischon zurück [PR-455/456]. Danton gehört zu den Landungskommandos, die am 11.11.3437 in den Arsenalplaneten eindringen.

Im November 3437 gehört er zu dem Forschungsteam, dass sich mit den Datenspeichern des Archivplaneten Molakesch beschäftigt.

Nachdem sein Vater, Ovaron und Atlan vom Taschkar gefangen genommen wurden, übernimmt Roi Danton im März 3438 das Kommando über die MARCO POLO.

Als Entschädigung für die von Florymonth zerstörte Puderdose erhält Danton am 22.05.3438 von der Urmutter den Planeten Plairy-Nusha. Zum Zeitpunkt liegt Plairy-Nusha noch zum Machtbereich der Takerer [PR-490].

Roi Danton wird am 02.06.3438 zusammen mit Paladin III gefangen genommen, als das terranische Kommando die Arkonbomben auf Takera legt. An Bord der Sammler kehren sie in die Milchstraße zurück. Den Siganesen gelingt es Danton zu befreien. Zusammen flüchten sie ins Sol-System.

Nachdem mit dem Eintreffen des Schwarms Ende November 3440 das Chaos über die Milchstraße hereinbricht, hält sich Roi Danton die meiste Zeit auf Terra auf. Seine Beziehung mit der Takererin Merceile beschränkt sich auf Kurze Urlaubsreisen.

Der 07. Juli 3441 neigt sich dem Ende zu, als Roi Danton durch den Großtransmitter der Containerstraße nach Olymp geht. Mit mehr als 18stündiger Verspätung erreicht er Olymp. (Anmerkung: Aus der Romanhandlung geht nicht hervor, was mit Danton in dieser Zeit geschehen ist. Ggf. konnte er sich selbst nicht aus einem Container befreien. Es besteht jedoch aus die Möglichkeit, dass er irgendwo im Transmitter hängen blieb, da es zum Zeitpunkt des Sprungs zum Ausfall des entsprechenden Zieltransmitter kam. PR-502)

Mitte August 3441 landet der Terraner mit einem kleinen Schiff auf Tahun. Nach einem kurzen Aufenthalt fliegt er Ende August nach Olymp. Am 01.09.3441 kehrt er zur Erde zurück.

Am 20.10.3441 besucht Roi Danton Quinto-Center. Hier gerät er in die Auseinandersetzung zwischen den Paradiessuchern unter Admiral Tai-Hun und der Besatzung von Quinto-Center. Sechs Tage später, am 26.10.3441, verlässt Danton das USO-Hauptquartier wieder.

Während der Verdummung hat sich Roi Dantons Aussehen verändert. Sein Gesicht hat die jugendliche Frische verloren, scharfe Linien haben sich um Mund und Nase eingegraben. Die geröteten Augen liegen tief in den Höhlen [PR-525].

Am 01.04.3442 ist Michael Rhodan nach Last Hope unterwegs, um persönlich einige Kilo Sextagonium zu überbringen.

Anfang September 3442 hält sich Danton auf Terra auf.

Mit der AMARILLO startet er am 01.01.3443 zu einer Erkundungsmission. Am 12.01.3443 kehrt er mit dem Schweren Kreuzer ins Sol-System zurück. Nach seiner Rückkehr teilt sich Roi Danton mit Deighton das Kommando über Imperium Alpha.

Man sieht nun deutlich, dass Michael Rhodan in den letzten Monaten viel abverlangt wurde. Das Gesicht ist härter geworden, tiefe Linien haben sich unter den Augen eingegraben. Spuren von der Last der Verantwortung und zu wenig Schlaf. Am 10.04.3443 lehnt er den Vorschlag seines Vaters ab, ihm einen Zellaktivator zu überlassen. Michael begründet die Ablehnung damit, dass er den Aktivator nur wegen der Verwandtschaft erhalten würde, nicht jedoch wegen besonderer Fähigkeiten oder Leistungen.

Torric

Als sogenannter Herr der Zeiten war Michael Rhodan in der Maske von Torric eine gefürchtete, legendenumwobene Schreckensgestalt auf dem Planeten Curayo, die über etwa 200 Jahre hinweg niemand zu Gesicht bekommen hatte und die in dieser Zeit über das Land Kinoaras herrschte. Torric verfügte über etwa 5.000 Soldaten aus nahezu allen Völkern Puydors. Besonders gefürchtet waren die sogenannten Zeitsoldaten, die in allen nur erdenklichen Körpermasken auftraten und darunter ihr tatsächliches Aussehen verbargen. Mit den Masken wurden teils überraschende optische Effekte erzielt, mit denen Angreifer verwirrt und irregeleitet wurden. Ein Ende seiner Herrschaft erfuhr Torric, als der Haluter Icho Tolot und der Mausbiber Gucky auf Curayo aktiv wurden [PR-Glossar 1964].

Während seiner Genesung nimmt Michael Rhodan wieder sein altes alte Pseudonym Roi Danton an, das ihn an seine glücklichste Zeit als König der Freihändler erinnert. Nachdem er am 12.05.1303 NGZ nach jahrelanger Behandlung aus der Klinik auf Mimas entlassen wurde, meldet er sich schon drei Tage später bei der Neuen USO, weil er sich aus Überzeugung einer Vorherrschaft des Kristallimperiums widersetzen will. Monkey erhebt ihn in den Status eines Majors für besondere Aufgaben. Die Nervosität und Unkonzentriertheit, die Roi Danton nach seinem Klinikaufenthalt an den Tag legt, scheint sich unter Stressbedingungen deutlich zu bessern [Haensel-Definition, PR-Glossar 2015].

Mitglied der Neuen USO

Seit dem Mai 1303 gehört er zur USO. In dieser bekleidet er derzeit den Rang eines Oberstleutnants und nennt sich wieder Roi Danton. Er ist stellvertretender Kommandant der Neuen USO. Danton ist 1,89 Meter groß, schlank und sportlich durchtrainiert. Von Natur aus besitzt er rotblondes Haar [PR-Glossar 2183].

Das Verhältnis zwischen Vater und Sohn hat sich bis zum Jahr 1312 NGZ weitestgehend normalisiert [Siehe dazu auch Autorenbibliothek Nr. 4].

Am 22.03.1312 NGZ übernimmt er das Kommando der TRAJAN. Einen Tag später tötet Roi Danton den Konquestor Trah Zebuck im Degenduell.

Derzeit ist der Zellaktivatorträger Kommandant von Quinto-Center [LKS von PR-2204].

Dantyren

Dieses Dualwesen der Terminalen Kolonne ist das wahrscheinlich jüngste dieser Kategorie. Es wurde von den Kolonnen-Anatomen aus Kopf und linker Körperhälfte des Terraners Roi Danton (Michael Reginald Rhodan) sowie aus Kopf und rechter Körperhälfte des Mor'Daer Yrendir zusammengesetzt.

Mor'Daer sind schlangengesichtige Humanoide, deren Schädel dicht behaart ist, wodurch eine Art Mähne rings um das Gesicht entsteht. Das Blickfeld wird - so auch bei Yrendir - scheinbar durch Scheuklappen begrenzt; tatsächlich erweitern diese mit modernster Technik ausgestatteten Sehhilfen das Sichtfeld auf 270 Grad. Der Körperbau ist schlank, die Extremitäten sind viergliedrig.

Yrendir ist für einen Mor'Daer mit 1,93 Metern Körpergröße ungewöhnlich klein, aber immer noch ein bisschen größer als sein terranischer Mit- und Gegenspieler Roi Danton. Er stieg, im Verlauf der Eastside-Befriedung der Milchstraße dank seiner Intelligenz und der perfekten Befolgung von Befehlen bis in den Rang eines Kalbarons auf. Im Anschluss daran wurde er an Bord der Skapalm-Bark LUCRIFIR beordert, wo ihm die größte denkbare Ehre für ein "normales" Mitglied der Terminalen Kolonne zuteil wurde: zum Bestandteil eines Duals ausgewählt zu werden. Yrendirs Charakter ist nüchtern und kalt, eine Moral kennt er nicht, sein ganzes Selbst ist von Gehorsam geprägt sowie einer unerschütterlichen Loyalität gegenüber der Kolonne.

Roi Danton wurde im Gegensatz zu Yrendir gegen seinen Willen zum Dual gemacht; entsprechend gravierend waren die physischen und psychologischen Probleme, die anfangs auftraten. Sogar eine Kralle des Laboraten starb ab, die Dantons Willfährigkeit sicherstellen sollte. Erst eine zweite brachte den gewünschten Erfolgund machte Danton zum loyalen Diener TRAITORS, jedoch erst, nachdem der Chef-Anatom LUCRIFIRS durch Dantyrens erwachende Fähigkeit, die Endogene Qual hervorzurufen, gestorben war. Seitdem ist Dantyren auf CRULT stationiert und wartet unter Aufsicht des Progress-Wahrers Antakur von Bitvelt auf seine Einstufung in die Hierarchie der Kolonne.

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  PR-300, 303, 304, 307, 308, 318, 323, 325, 384, 397, 399, 447, 448, 452, 456, 458, 459, 472, 490, 491, 492, 500, 502, 507, 509, 513, 525, 537, 548, 557, 558, 2162, 2163, 2204, PRTb-62, PR-Glossar 1964, 2015, 2183, 2363; PRK-2080
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): Torsten Orth - Erstellt: 24.06.2001 - Letztes Update: 01.07.2008