Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Projekte
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Das Zweite Imperium
Transparentes Pixel
Das Zweite Imperium
Cover Band 150

Allgemeine Informationen

Hefte: 150 - 199 Erstveröffentlichung: Juli 1964 - Juli 1965 Handlungszeit: 2326 - 2329 Schauplätze: Herkules, Impos, Tombstone, Plophos, Kahalo, Arkon III Völker: Ertruser, Siganesen, Oldtimer, Blues (Zweites Imperium), Plophoser Hauptpersonen: Rhodan, Gucky, Julian Tifflor, Lemy Danger, Melbar Kasom, Iratio Hondro, Mory Abro Wissenschaft und Technik: Zellaktivatoren, Hornschrecken, Schreckwürmer, Molkex, Suprahet

Abstract:

ES verstreut 25 Zellaktivatoren in der Milchstraße. Die Schreckwürmer tauchen auf, Hornschrecken produzieren das nahezu unzerstörbare Molkex. Vor 1,2 Millionen Jahren verwüstete das Suprahet ganze Sternensysteme. Die Terraner entdecken das Imperium der Blues in der Eastside der Galaxis. Auf Plophos kommt es zum ersten Aufstand menschlicher Kolonialisten gegen das Solare Imperium.

Handlung

Man schreibt das Jahr 2326. Die Galaktische Allianz ist gefestigt, die terranischen Siedlungswelten haben im Rahmen dieser Allianz ebenso ihre Autonomie erhalten wie die ehemaligen Kolonialwelten Arkons. Atlan ist vom Posten des Imperators von Arkon zurückgetreten und hat die "United Stars Organisation" (USO) gegründet, eine Art "Galaktische Feuerwehr", die überall dort eingreift, wo es der Solaren Abwehr nicht möglich ist.

ES wird wieder aktiv und verstreut 25 Zellaktivatoren in der Galaxis. Neben vielen anderen sind auch die Spezialisten der USO, darunter umweltangepaßte Terraner wie der Siganese Lemy Danger und der Ertruser Melbar Kasom, auf der Suche nach der Unsterblichkeit. Ein wahrer Goldrausch setzt ein, Neid und Mißgunst beherrschen die Szene. Die Mutantin Anne Sloane erhält einen ellaktivator, wird aber deswegen von einem abtrünnigen USO-Spezialisten aus dem Volk der Antis ermordet, der den Aktivator raubt. Lemy Danger kann den Mörder stellen, doch als dieser auf der Flucht erschossen wird, trifft Danger den ellaktivator. Ein verborgener Riesengenerator wird daraufhin aktiviert und strahlt fünfdimensionale Energiewellen aus, welche fatale Auswirkungen haben...

Auf dem Planeten Zannmalon werden riesige Mengen von Schreckwurm-Eiern entdeckt, aus denen Hornschrecken schlüpfen. Die gesamte Oberfläche des Planeten wird von den Raupen kahlgefressen.

Auch auf zahlreichen anderen Planeten schlüpfen Hornschrecken aus, die sich sofort vermehren. Mit Hilfe ihrer Schrecksäure können sie Materie auflösen und alles organische und anorganische Material fressen. Was dann im Moment der Teilung von ihnen ausgeschieden wird, ist eine dicke, farblose Flüssigkeit, das Molkex.

Ist die gesamte Oberfläche einer von Hornschrecken befallenen Welt kahlgefressen und in gewaltige Molkex-Lachen verwandelt, lösen sich die Raupen ebenfalls zu Molkex auf. Der Planet ist dann außer den Ozeanen von Molkex bedeckt. Aus dem Molkex entstehen die Schreckwürmer und aus deren Eiern die Hornschrecken.

Die Schreckwurm-Eier wurden durch Impulse des gravitationsenergetischen Stoßfrontgenerators , welcher durch den Zellaktivatorbeschuß aktiviert wurde, zum Aufplatzen gebracht.

Auf der Wasserwelt Euhja kommt es zum ersten Kontakt zwischen Menschen und einem Schreckwurm. Dieser gibt das Geheimnis seiner Spezies preis und schließt mit den Terranern ein Bündnis gegen seine Herren, die Herrscher über das "Zweite Imperium".

Die Schreckwürmer verständigen sich durch Symbolhyperfunk, sind hochintelligent und friedliebend. Ihr Organismus kann auftreffende Energien in köpereigene verwandeln. Die Lebensdauer der Schreckwürmer beträgt mehrere hundert Jahre, kurz vor seinem Tod schafft ein Schreckwurm ein Höhlensystem mit zahlreichen Gängen, in das er seine bis zu 150.000 Eier legt.

Ein Explorerkommando entdeckt den Riesenplaneten Herkules, auf dessen drittem Mond Impos neben einem ellaktivator auch ein gewaltiges Planetarium eines uralten Volkes, der "Oldtimer", entdeckt wird.

Der Physiker und Astronom Tyll Leyden findet heraus, daß vor 1,2 Millionen Jahren ein gigantisches mehrdimensionales Wesen in der Milchstraße auftauchte und auf seinem Weg ganze Sternsysteme verschlang. Am Ende seiner Vernichtungsbahn erreichte es den Planeten Impos, deren Bewohner, die Oldtimer, ihm Widerstand leisten konnten. Es gelang ihnen, eine Überladungszone zu schaffen, an der sich das "Suprahet" genannte Wesen derart vollsaugte, daß es schließlich explodierte. Ein großer Teil seiner materiell stabilen Masse regnete sich dabei ab, aus ihr entstanden die Planeten Herkules und Tombstone.

Tombstone wurde zur Herkunfts- und Heimatwelt der Schreckwürmer. Über eine Million Jahre vegetierten sie dahin, bis sie vor 3.000 Jahren von den "Blues" entdeckt wurden. Der Planet war infolge der Metamorphose von den Hornschrecken bis auf zehn Prozent der ursprünglichen Masse kahlgefressen worden und bot den Schreckwürmern keine Lebensgrundlage mehr. Die Blues, die sich "Huldvolle" nannten, erklärten sich bereit, die alten und damit vor der Eiablage stehenden Schreckwürmer auf andere Welten zu transportieren. Dafür forderten sie den größten Teil des von den Hornschrecken produzierten Molkex für sich, ferner sollten die Schreckwürmer im Kriegsfall als Hilfsarmee zur Verfügung stehen.

Die Blues gingen sogar so weit, die Eier der Schreckwürmer durch gravitationsenergetische Stoßfrontgeneratoren künstlich zum Bersten zu bringen. Dadurch stand ihnen immer mehr Molkex zur Panzerung ihrer Raumschiffe zur Verfügung, die dadurch nahezu unzerstörbar wurden.

Die Blues sind Sauerstoffatmer mit einer ungeheuren Vermehrungsrate. Durch ihre hohe Fruchtbarkeit breiteten sie sich in kurzer Zeit über die galaktische Eastside aus, wo sie ein riesiges Sternenreich aufbauten. Die einzelnen Blues-Völker sind untereinander zerstritten und führten Bruderkriege. Das wichtigste Volk sind die Gataser, die als einzige Kampfschiffe mit einem Molkex-Überzug besitzen.

Terraner und Blues liefern sich erbitterte Kämpfe. Die Menschen erkennen, daß sie den Krieg nur mit einer neuen Waffe, die den Molkex-Panzer des Gegners zerstört, gewinnen können. Während eines von Lemy Danger geleiteten Unternehmens kommen die Terraner dem Geheimnis der Molkex-Panzerung auf die Spur und entwickeln die Anti-Molkex-Bomben.

Diese "Panzerknacker" funktionieren zwar hervorragend, doch der Gegner greift mit massierten Kräften an. Erbitterte Raumschlachten finden statt, erst als terranische Mutanten in die geheimen Arsenale des Planeten Gatas eindringen, ist der Untergang des Zweiten Imperiums besiegelt. Die Gataser schließen einen Friedensvertrag mit Terra.

Auch die Akonen tragen ihren Teil zum galaktischen Ränkespiel bei: sie zerstören Tombstone, die Heimatwelt der Schreckwürmer.

Wenig später, im Jahr 2328, kommt es zum Aufstand terranischer Kolonisten gegen das Solare Imperium. Anführer der Revolte ist Iratio Hondro, Obmann des Planeten Plophos.

Auf dem Planeten Stup geraten terranische Raumfahrer in den Bann der Emotio-Strahlung, einer Verdummungsstrahlung, die die Gehirntätigkeit verlangsamt. Quelle der Strahlung ist eine Plophoser-Station auf dem Mond des Planeten. Das terranische Flaggschiff wird vernichtet, und Perry Rhodan, Atlan, Reginald Bull, Melbar Kasom und der Mutant André Noir werden entführt.

Die Galaktische Abwehr wird aktiv, Mutanten suchen nach den Gefangenen. Gucky macht zwar den Gefängnisplaneten Greedor ausfindig, doch als die Retter eintreffen, sind die Gefangenen bereits von den Neutralisten, den Gegnern des Obmanns, verschleppt worden. Die Spione des Obmanns spüren die Verschollenen jedoch wieder auf und weisen der Flotte Hondros den Weg zum Großangriff auf das Hauptquartier der Rebellen - den Mond Badun.

Bevor der Mond zerstört wird, greift eine geheimnisvolle Macht ein und entführt ihrerseits die fünf Gefangenen zusammen mit Mory Abro, der Tochter des Neutralistenführers. Über den Paradiesplaneten Lovely gelangen die Verschollenen schließlich nach Kahalo, einer Welt im Zentrum der Milchstraße.

Die Bewohner Kahalos, die Bigheads, erhoffen sich von den Terranern wertvolle Hilfe im Kampf gegen die Wesen vom Nachbarplaneten Flooth. Die Bigheads sind degenerierte Nachfahren eines einstmals hochentwickelten Volkes. Sie verfügen zwar noch über die Technik ihrer Ahnen, können sie jedoch nicht verstehen.

Von Kahalo bringt ein automatisches Raumschiff die Menschen zu einer verstrahlten Welt, auf der es noch gespentisches Leben gibt. Die Verschollenen senden Notsignale aus, die von einer Suchexpedition der Mausbiber abgefangen werden. Oberstleutnant Nome Tschato versucht, die Gefangenen zu befreien, doch die Akonen stellen eine Falle. Erst ein Einsatz von Julian Tifflor führt zur Rettung von Perry Rhodan und seinen Begleitern.

Unterdessen agiert eine Terrorgruppe im Sol-System, die aus Sklaven Hondros besteht.

Schließlich startet Perry Rhodan zum Gegenschlag gegen Iratio Hondro. Dessen Flucht führt zum Planeten Last Hope und von dort nach Opposite, wo er den Tod findet. Vorher übergibt er seinen ellaktivator an Perry Rhodan, der ihn an Mory Abro weiterreicht.

Kurze Zeit später heiraten Perry Rhodan und Mory Abro.

Im September 2329 wird Arkon III durch einen überraschenden Überfall der Blues, die mit akonischer Technik ausgerüstet sind, vollkommen zerstört.

Pfeil Seitenanfang
© Crest-Datei - Autor(en): Dr. Robert Hector - Erstellt: 24.07.1999 - Letztes Update: 24.07.1999