Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Projekte
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Die Dritte Macht
Transparentes Pixel
Die Dritte Macht
Cover Band 1

Allgemeine Informationen

Hefte: 1 - 49
Erstveröffentlichung: September 1961 - August 1962
Handlungszeit: 1971 - 1984
Schauplätze: Milchstraße, Wega, Wanderer, Arkon, Laros (Mond), Aralon, Gom, Beteigeuze. Völker: Arkoniden, Ferronen, Topsider, Aras, Springer. Hauptpersonen: Rhodan, Bull, Julian Tifflor, Homer G. Adams, Crest, Thora, Mutanten, Overhead, ES. Wissenschaft und Technik: Transitionstriebwerk, Fiktivtransmitter, Zelldusche, Robotregent, Mutantenfähigkeiten.

Abstract:

Perry Rhodan trifft auf dem Mond mit den Arkoniden Crest und Thora zusammen. Mit Hilfe der arkonidischen Technik gründet er die "Dritte Macht", verhindert einen Weltkrieg und vereint die Menschheit. . Die Terraner entwickeln eine eigene Raumfahrt, es kommt zu Kontakten mit Intelligenzen anderer Sonnensysteme der Milchstraße wie den Ferronen, Topsidern, Springern oder Aras. Erste Begegnung mit dem Geistwesen ES auf Wanderer.

Handlung

Am 19.06.1971 startet das Raumschiff STARDUST unter dem Kommando von Perry Rhodan zum Mond. Kurz vor der Landung werden die Fernsteuerimpulse der Bordzentrale von einem starken Störsender überlagert; das Raumschiff muß auf der Rückseite des Mondes notlanden. Zusammen mit seinen Begleitern Reginald Bull, Clark D. Flipper und Eric Manoli versucht Rhodan, den Ursprungsort der Störsignale zu ermitteln. Die vier Astronauten entdecken einen außerirdischen Forschungsraumer aus dem Großen Imperium von Arkon. An Bord des Schiffes befinden sich der an Leukämie erkrankte Wissenschaftler Crest sowie die Kommandantin Thora. Rhodan will den Arkoniden helfen und kehrt mit Crest zur Erde zurück.

Um zu verhindern, daß die arkonidische Supertechnik in die Hände einer irdischen Großmacht gelangt, landet Perry Rhodan nicht in den USA, sondern in de Wüste Gobi in Zentalasien. Dort errichtet er unter einer Energieglocke einen hochtechnisierten Stützpunkt.

Die Menschheit ist zu dieser Zeit in drei untereinander zerstrittene Lager gespalten. Rhodan kann einen Dritten Weltkrieg verhindern und gewinnt Freunde und Verbündete, darunter auch einige parapsychisch begabte Menschen, die das Mutantenkorps bilden.

Homer G. Adams, ein Mann mit einem photographischen Gedächtnis, baut ein großes Wirtschafts- und Finanzimperium auf, das zu einem Stützpfeiler von Rhodans neugegründeter "Dritter Macht" wird.

Im Jahre 1972 wird ein Angriff außerirdischer Wesen, der Individualverformer, abgewehrt. Dieser konnten vom Geist anderer Intelligenzen Besitz ergreifen. Die Fremden waren durch die Notsignale des auf dem Mond havarierten Arkonidenschiffs ins Sol-System gelockt worden.

Auf der Venus entdeckt Rhodan eine 10.000 Jahre alte Festung und ein Positronengehirn der Arkoniden.

1975 melden Strukturtaster das Auftauchen einer riesigen Raumflotte im 27 Lichtjahre entfernten Wega-System. Dort tobt eine Raumschlacht zwischen den humanoiden Ferronen und den echsenartigen Topsidern. Die Terraner stellen sich auf die Seite der Ferronen, die Topsider werden in die Flucht geschlagen.

Ein Unbekannter, der das Geheimnis der Unsterblichkeit hütet, testet die Menschen: sie sollen das "Galaktische Rätsel" lösen. Auf der Suche nach der Unsterblichkeit stoßen die Terraner in die Vergangenheit des Planeten Ferrol vor; bald darauf treffen sie auf dem 14. Wega-Planeten Gol auf seltsame Energiewesen. Per Fiktivtransmitter werden Rhodan und seine Begleiter in eine unbekannte Region des Alls geschleudert und begegnen auf dem Planeten Tramp dem parapsychisch begabten Pelzwesen Gucky, der fortan ein unentbehrlicher Helfer der Menschheit wird.

Rhodan kehrt zur Wega zurück, die sich zur Nova zu entwickeln beginnt. Um dies zu verhindern, muß er die letzten Aufgaben lösen, die der Unsterbliche ihm gestellt hat. Auf dem Kunstplaneten Wanderer wird Rhodan mit Figuren aus der Zeit des Wilden Westens konfrontiert und trifft auf den Unsterblichen, der auch ES genannt wird.

ES ist ein uraltes Geistwesen, das sich aus Milliarden ehemals körperlicher Einzelwesen zusammensetzt. Das Überwesen gewährt der Menschheit eine Frist von 20.000 Jahren, in der sie beweisen soll, wozu sie fähig ist. Perry Rhodan und Reginald Bull erhalten eine Zelldusche, wodurch sie für einen Zeitraum von 62 Jahren nicht mehr altern.

Bei der Rückkehr zur Erde stellt Rhodan fest, daß bei dem kurzen Aufenthalt auf Wanderer vier Jahre vergangen sind. Auch im Jahr 1980 schwelen Konflikte zwischen den irdischen Großmächten. Thora flieht zur Venus; Rhodan folgt ihr und erreicht die Energiekuppel der Venusfestung, wo er Machtkämpfe unter den Venuskolonisten beendet.

1981 taucht auf der Erde ein gefährliches Wesen auf, der "Overhead" alias Clifford Monterny. Monterny ist ein Mutant, ein Telepath und Hypno, der seine Psi-Fähigkeiten der ersten Atombombenexplosion in der Wüste von Alamogordo verdankt. Er baute sich ein eigenes Mutantenkorps auf. Nach langen Kämpfen zwischen Rhodans Mutanten und den Sklaven des Overhead findet Monterny auf der Flucht den Tod, als Gucky dessen Raumschiff telekinetisch gegen einen Planetoiden lenkt. Die versklavten Overhead-Mutanten werden frei, unter ihnen der Doppelkopf-Mutant Iwan-Iwanowitsch Goratschin.

Die Kämpfe gegen den Overhead machten eine fremde Macht auf die Erde aufmerksam. Die menschenähnlichen Springer besitzen seit 8.000 Jahren das galaktische Handelsmonopol und wollen die Erde in einen Kolonialplaneten verwandeln. Sie sind zu Sippen zusammengeschlossen, die jeweils einem Patriarch unterstellt sind und über eine große Zahl von Handelsschiffen verfügen.

Eine Bedrohung der Erde durch von Springern umprogrammierte Roboter kann abgewehrt werden. Auf Goszuls Planet gelingt es Mutanten, die versklavten Eingeborenen dieser Welt vor den Springern zu retten.

1984 wagt Perry Rhodan mit dem erbeuteten Springerschiff GANYMED den Vorstoß ins Arkon-System, das 34.000 Lichtjahre von der Erde entfernt im Kugelsternhaufen M 13 liegt. Doch die Rückkehr von Thora und Crest in ihre Heimat verläuft enttäuschend, denn sechs Jahre vorher wurde der letzte regierende Imperator von einem gigantischen Robotregenten abgelöst. Rhodan kann den Robotregenten überlisten und den 1500 Meter durchmessenden Kugelraumer TITAN erobern. Der Terraner übernimmt einige Aufträge des Robotregenten, um als dessen Partner anerkannt zu werden.

Einer dieser Aufträge führt Rhodan zu dem arkonidischen Kolonialplaneten Zalit. Die Mooffs, monströse, quallenartige Wesen, beeinflussen suggestiv die Bevölkerung des Planeten und hetzen sie gegen das arkonidische Imperium auf. Eine Spur führt Rhodan zum Planeten Honur. Die dort lebenden Nonus scheiden ein Nervengift aus, das zunächst zur Euphorie und dann zum körperlichen Zerfall führt. Die Besatung der TITAN wird von der Nonus-Pest befallen. Es stellt sich heraus, daß die Ausscheidung des Giftes eine Folge von Experimenten der Aras ist. Die Aras besitzen seit Jahrtausenden das galaktische Monopol für den Handel mit Medikamenten und Drogen und kennen fast alle Geheimnisse von Körper und Psyche. Sie erzeugen bei anderen Völkern künstliche Seuchen und verlangen dann für die Herausgabe eines Gegenmittels horrende Preise.

Rhodan fliegt mit der TITAN nach Aralon, der Zentralwelt der Aras, und zwingt sie zur Herausgabe eines Gegenmittels gegen die Nonus-Pest.

Auf Laros, dem 18. Mond des Riesenplaneten Gom, findet eine Versammlung von Aras und Springer-Patriarchen statt, die den Angriff aller Springer-Sippen auf die Erde vorbereiten soll. Nach erfolgreichem Einsatz fliehen Bull und acht Mutanten von dem Mond, werden aber durch unerklärliche Kräfte zum Planeten Gom herabgezogen. Dessen Oberfläche wird vom Gemeinschaftswesen GOM bedeckt. Das GOM verfügt über telepathische und telekinetische Kräfte und wird von den Aras erpreßt, Teile seiner Substanz für die Erschaffung von Bios, Retortenwesen, abzugeben. Erst nach Vernichtung des Ara-Stützpunktes auf dem Mond Laros wird das Kollektivwesen wieder frei.

Aras und Springer geben ihre Pläne zur Vernichtung der Erde jedoch nicht auf. Rhodans Mutanten können die Speicherdaten der einzigen Positronik, die die Koordinaten der Erde besitzt, manipulieren. Dadurch wird den Springern vorgetäuscht, der dritte Planet der Riesensonne Beteigeuze sei identisch mit der Erde. Die Dschungelwelt wird von den angreifenden Raumflotten zerstört, Perry Rhodan gilt als tot. Die Menschheit gewinnt Zeit zur ungestörten Weiterentwicklung und zum Aufbau des Solaren Imperiums zu einem galaktischen Machtfaktor.

Pfeil Seitenanfang
© Crest-Datei - Autor(en): Dr. Robert Hector - Erstellt: 24.07.1999 - Letztes Update: 24.07.1999