Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Atlan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Dunkelstern
Transparentes Pixel

[Dunkelstern 3]: Ein lange Zeit mysteriöses Sonnensystem in der Galaxie Dwingeloo I. Der Dunkelstern ist Standort der Anaksa-Station und 1225 NGZ Zentrum der Aktivitäten der Lordrichter von Garb und der in ihrem Dienst stehenden Garbyor in Dwingeloo I. Der auch unter den Namen Hellin oder Enadas bekannte Dunkelstern befindet sich am Rand des Zentrumssektors. Es handelt sich um einen weißblauen Riesenstern vom Typ A1, der in allen Frequenzen des Hyperspektrums strahlt und zwar so stark, daß er in ganz Dwingeloo I als Leuchtfeuer zur Orientierung genutzt werden kann. Er besitzt eine Oberflächentemperatur von 8700 Kelvin, einen Durchmesser von 43,2 Millionen Kilometern - was etwa der dreißigfachen Größe von Sol entspricht -, und keine natürlich entstandenen Satelliten (Planeten, Planetoiden oder Kometen). Dafür strömen in beständigen Riesenprotuberanzen schwarze und dunkelgraue Materieschwaden aus dem Dunkelstern hervor. Der größte Teil der so ausgestoßenen Schwarzen Substanz verschwindet nach wenigen Millionen Kilometern in Spontantransitionen aus dem direkten Umfeld des Dunkelsterns und taucht nach kurzer Zeit und unter Strukturerschütterungen, über die ganze Galaxie verteilt wieder auf. Der Rest der Schwarzen Substanz hat im Verlauf von Jahrhunderttausenden ein System aus riesigen, mehrere Millionen Kilometer breiten "Saturnringen" um den Dunkelstern gebildet. In dieser Akkretionsscheibe befinden sich an mehreren Stellen planetengroße Verklumpungen, deren genaue Natur unklar ist. Eine diese Verklumpungen beherbergt die Anaksa-Station, das eigentliche Ziel der Aktivitäten der Lordrichter. Insgesamt haben die Garbyor eine 1500 Einheiten starke Raumflotte im Dunkelstern-Sektor zusammengezogen, zu der auch 5000 der 1350-Meter-Golfballraumschiffe der Elitetruppe der Zaqoor gehören.

[Dunkelstern 9]: Vom ganjasischen Agenten Farangon erfährt Atlan im Juni 1225 NGZ, daß die Lordrichter von Garb die Anaksa-Station erobern wollen, weil es sich um eine alte Raumstation der Varganen handelt, die über einen funktionstüchtigen Drugun-Umsetzer verfügt. Im Rahmen des Projekts-Durchbruch planen die Lordrichter in den Mikrokosmos der Varganen vorzudringen, dabei soll ihnen Atlan, ob er will oder nicht, behilflich sein. Allerdings bereiten die gigantischen Mengen Schwarzer Substanz im Umfeld von Anaksa den Garbyor extreme Schwierigkeiten bei dem Versuch, zur varganischen Station überhaupt erst vorzudringen.

[Dunkelstern 12]: Die Aktivitäten Atlans und seiner Mitstreiter in der Anaksa-Station führen am 23. Juli 1225 NGZ zur Zündung der gesamten Schwarzen Substanz, die sich innerhalb des Dunkelstern-Systems befindet. Der Dunkelstern, der eigentlich die varganische Bezeichnung Thasin'cra trägt, wird zur Supernova. Der weitaus größte Teil, der im Sektor des Dunkelsterns stationierten Flotte der Lordrichter, wird dabei ebenso vernichtet, wie die Anaska-Station.

Anaksa-Station

[Dunkelstern 9]: Eine alte Bastion der Varganen, die sich im Dunkelstern-System in der Galaxie Dwingeloo I befindet. Im Verlauf von Jahrhunderttausenden hat sich um den Dunkelstern ein System aus riesigen, mehrere Millionen Kilometer breiten "Saturnringen" gebildet. In dieser Scheibe befinden sich an mehreren Stellen planetengroße Verklumpungen, deren genaue Natur unklar ist. Eine diese Verklumpungen beherbergt die Anaksa-Station, das eigentliche Ziel der Aktivitäten der Lordrichter. Insgesamt haben die Garbyor eine 1500 Einheiten starke Raumflotte im Dunkelstern-Sektor zusammengezogen, zu der auch 5000 der 1350-Meter-Golfballraumschiffe der Elitetruppe der Zaqoor gehören. Kommandant der Raumflotte im Dunkelstern-Sektor ist der Erzherzog und Gestaltwandler Garbgursha, der meist in der Gestalt eines drei Meter großen Daorghor auftritt. Oberkommandierender aller Aktivitäten der Schergen des Schwerts der Ordnung in Dwingeloo I ist der Lordrichter Yagul Mahuur, der in einer besonderen Beziehung zum Gestaltwandler Heronar zu stehen scheint. Der Auftrag des Garborgthera an die Lordrichter besteht im wesentlichen in der Umsetzung des Projekts-Durchbruch, der Eroberung der Anaksa-Station und des dort vermuteten Drugun-Umsetzers, der für einen Vorstoß in den Mikrokosmos der Varganen genutzt werden soll.

[Dunkelstern 11]: Die eigentliche Anaksa-Station erinnert an ein riesiges pulsierendes Herz, das eine Kammer mit 1200 km Durchmesser umschließt und selbst von einem viele Kilometer dicken Panzer aus psionisch aufgeladenen Obsidian umgeben ist. Dank einer tiefen Schlucht im Obsidianpanzer gelingt es Atlan am 21. Juli 1225 NGZ, mit dem Kardenmogher bis in die eigentliche Anaksa-Station vorzudringen, deren "organische" Wandung etwa 700 bis 800 km stark ist. Das Material der Station wirkt organisch gewachsen, kristallin und schimmert in allen nur denkbaren Grüntönen. Diese Region ist gänzlich von Passagen, Hohlwegen, Tunnels und Schächten durchzogen. In der Tiefe der Anaksa-Station müssen sich, gemäß den zu diesem Zeitpunkt angemessenen Emissionswerten, gewaltige Aggregate befinden. In die Außenschale des zentralen Hohlraums wurden von den Varganen unzählige Brücken, Bögen und Säulen integriert, um der Anaksa-Station zusätzliche Stabilität zu verleihen. Tausende kleine und größere Hohlräume liegen zwischen insgesamt 104 massiven kugelförmigen Einbauten mit jeweils 262 Kilometer Durchmesser, die in mehreren Schalen angeordnet sind. Die Kugelschalen überschneiden und überlappen einander. Ihre Oberfläche, die sie teilweise mit anderen teilen, tragen daher weniger Gewicht und Druck. In den Gängen und Hallen toben beständig schwache Psi-Stürme, ausgelöst von den Schwaden aus Schwarzer Substanz, die wie Nebel durch die Station ziehen und Halluzinationen auslösen. Allerdings können sich die Schwaden auch verdichten und als schwerer Steinschlag herab regnen, der für ungeschützte Besucher absolut tödlich ist.

[Dunkelstern 12]: Das eigentliche Anaksa ist ein riesiges im freien Weltraum lebendes Wesen aus kristallinen Strukturen und einer entfernten Muschelform. Es gehört zu einer in Dwingeloo I beheimateten Spezies, die seit Jahrmillionen von Stern zu Stern zieht und Atlan an die Mobys der Kleingalaxie Andro-Beta erinnert. Etwa 343.000 v.Chr. hatte der varganische Wissenschaftler Monaidros versucht, Anaksa in einen Drugun-Umsetzer zu verwandeln. Dazu verankerte er ein varganisches Arsenal vom Typ der Kometenkugel von Glaathan am nördlichsten Punkt des riesigen Körpers. Monaidros war ein wichtiger Schüler und Mitarbeiter des Wissenschaftlers Vargo, der den Drugun-Umsetzer erfand und den Varganen ihren Namen verlieh. Auftraggeber dieser Experimente war ein selbst Kythara unbekannter Vargane, der dem einstiegen Herrscher der Varganen Mamrohn überraschend ähnlich sieht. Kurz vor dem Abschluß des Projekts meuterte Monaidros jedoch, da er befürchtete, die Aktivierung eines Portals in den Mikrokosmos könnte zur Zerstörung von Dwingeloo I führen. Das Experiment wurde, nach der Hinrichtung des Meuterers durch den Unbekannten, von Haitogallakin zu Ende geführt und es kam zur von Monaidros erwarteten Verwüstung der Galaxie und die Sonne Thasin'cra, um die Anaksa seit diesem Zeitpunkt kreist, wurde zum Dunkelstern. Aus Sicht der Varganen war das Unternehmen dennoch zunächst ein Erfolg, denn im Herzen Anaksas entstand planmäßig ein Portal, das es ermöglichte in den Mikrokosmos zu reisen. Allerdings entstand auch die Quelle der Schwarzen Substanz im Dunkelstern. Je häufiger das Portal genutzt wird, um so mehr Schwarze Substanz sprudelt aus der Quelle und wird wahllos über Dwingeloo I verteilt. Übersteigt die sich an einem Ort befindende Menge des psionisch aufgeladenen Obsidian eine bestimmte Grenze, so kommt es dort zu einer Explosion von der Gewalt einer Supernova. 40.000 Jahre nach Aktivierung der Anaksa-Station glaubte Haitogallakin, der Chefwissenschaftler Kalarthras die Vernichtung von Dwingeloo I nur mehr verhindern zu können, indem er und andere Varganen mit dem Wesen Anaksa zu einem Kollektiv verschmelzen. Der Opfergang der Anhänger Haitogallakins führte zur Versiegelung des Portals zum Mikrokosmos, allerdings sprudelten weiterhin beständig geringe Mengen Schwarzer Substanz ins Universum. Doch nicht alle Varganen in Dwingeloo I schlossen sich dem Opfergang an, Mantronianex und Pertrog versuchten die Anaksa-Station für ihre Zwecke zu nutzen und beschworen damit weitere Katastrophen herauf, bis sie schließlich vor 10.000 Jahren von den Anhängern der Varganin Joschtravenar in einem blutigen Krieg gestoppt wurden. Doch selbst unter jenen Varganen, die den Opfergang Haitogallakins mitgemacht hatten, kam es zum Streit, denn eine endgültige Versiegelung der Quelle der Schwarzen Substanz wäre nur mit Hilfe der gewaltsamen Zerstörung der Anaksa-Station zu erreichen, dies würde jedoch vermutlich zum Tod der mit Anaksa verschmolzenen Varganen führen. Zum Sterben waren viele der vergeistigten Varganen jedoch nicht bereit. Bis Atlan erschien, herrschte ein fragiles Gleichgewicht zwischen den beiden Gruppen. Der Arkonide will jedoch mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verhindern, daß die Lordrichter die Anaksa-Station für ihre Zwecke mißbrauchen können. Am 23. Juli 1225 NGZ vergeht der Dunkelstern in einer Supernova, die von den vergeistigten Varganen ausgelöst wurde. Dabei wird der riesige Leib des Lebewesens Anaksa von seinem Panzer aus Schwarzer Substanz befreit und das varganische Arsenal am Nordpol zerstört. Als Atlan und Kythara bereits ihr Ende nahen sehen, gelingt Anaksa der Sprung durch den Hyperraum in ein anderes Sonnensystem.

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  Dunkelstern 3, 9, 12
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): Bernd Labusch - Erstellt: 08.11.2005 - Letztes Update: 01.06.2008