Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Atlan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Sigurd
Transparentes Pixel

Sigurd

[A-322]: (nord. Siegward; sigu="Sieg", wart="Hüter") Einer der Odinssöhne und Vater Bördos. Sigurd selbst gilt als der jüngste der Söhne Odins und als dessen Lieblingskind. Seine Wohnstadt und Festung wird Lichthaus genannt und liegt südlich der FESTUNG auf einer hügeligen, aber kargen Ebene, nördlich der Straße der Mächtigen.

[A-324]: Sigurd ist der Verwalter jenes Abschnitts der Straße der Mächtigen, der sich von der Stadt der Gordys Donkmoon über mehr als 330 Kilometern, bis zur Hafen- und Industriestadt Aghmonth der Kelloten, durch das Vorland und die Berge des Barkot schlängelt. Sigurd selbst ist ein hochgewachsener, athletischer Hüne, mit blauen Augen und weißblondem Haar. Anders als seine Brüder Balduur und Heimdall, strahlt Sigurd einen schier unerschütterlichen Optimismus aus und scheint vor Tatkraft fast zu platzen. Seine Kleidung ist vor allem praktisch und bequem und besteht aus simplen Leinen. In einer Ritterrüstung ist Sigurd nur selten zu sehen, hält er sich doch für unverwundbar. Sein einziger Hausgenosse ist das intelligente Eichhörnchen Ratatöskr. Es ist Sigurds Hofnarr und Berater.

Siegfried/Sigurd

[TB-282]: Im Atlan-Zeitabenteuer: Die Novelle der Sterne und Kämpfe, berichtet Atlan zur Überraschung des Historikers Cyr Aescunnar unter anderem, daß es die Nibelungen Siegfried/Sigurd, Gunther und Hagen von Tronje wirklich gab, daß der Arkonide einige Monate bei ihnen in Worms verbrachte und daß er sich mit dem düsteren Hagen wesentlich besser verstand, als mit dem oft leichtfertigen Sigurd.

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  A-322, 324, PRTb-282
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): Bernd Labusch - Erstellt: 19.01.2005 - Letztes Update: 01.06.2008