Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Atlan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Grizzard
Transparentes Pixel

[A-312]: Geheimnisvoller Schläfer im Schwarzen Glaspalast im Zentrum der Senke der Verlorenen Seelen. Laut positronischem Archiv handelt es sich bei ihm um einen Bewohner der Erde. Der im Jahre 7975 v.Chr. beim letzten erscheinen Pthors auf der Erde, in die Gewalt der Herren der FESTUNG geriet. Was es mit Grizzard genau auf sich hat, geht aus den abrufbaren Dateien nicht hervor. Das Wort Grizzard stammt aus dem Pthora und bedeutet, daß der Unbekannte jener Schläfer sei, der für alle schläft. Es handelt sich also eher um eine Bezeichnung seiner Funktion als um einen Namen. Die äußere Gestalt ist jene eines durchtrainierten, 1, 80 Meter großen Athleten mit hellbrauner Hautfarbe und einer großen Adlernase. Hinzu kommt langes, dunkelbraunes Haar. Der Körper des Fremden in der Tiefschlafkapsel ist nackt.

[A-349]: Grizzard gilt als überaus bedeutender Gefangener, da seine Tiefschlafkammer mit der allgemeinen Weckautomatik der Senke der Verlorenen Seelen verbunden ist, daher wohl seine Bezeichnung. Als es bei einem Machtkampf der Technos in der Senke zur unsachgemäßen Aktivierung der Weckautomatik kommt, erwacht der Terraner, dank des Eingreifens von Razamon und Kolphyr ohne gesundheitliche Schäden, doch hat er alle Erinnerungen an sein früheres Leben verloren. Razamon bringt Grizzard wegen seines Äußeren mit den nordamerikanischen Ureinwohnern in Verbindung. Grizzard selbst beherrscht zu diesem Zeitpunkt nicht einmal die auf dem Dimensionsfahrstuhl übliche Umgangssprache Pthora.

[A-351]: Das durch Raum und Zeit irrende Bewußtsein Sinclair Marout Kennons erreicht im Mai 2649 n.Chr. das Weltenfragment Pthor. Dort erwacht Kennon im Körper von Grizzard, während dessen Geist in den verkrüppelten Körper Kennons abgedrängt wird. Grizzard und Kennon verbindet jedoch ein dünnes quasitelepathisches Band, das es beiden ermöglicht zu spüren, wo sich der andere gerade befindet.

[A-359]: Grizzard will sich nicht damit abfinden, den Rest seines Lebens im verkrüppelten Projektionskörper Lebo Axtons zu verbringen. Er raubt in der Feste Grool die Rüstung Porquetors und beginnt eine Hetzjagd auf Kennon. Er hofft, daß er nur Kennon töten muß, damit er in seinen Körper zurückkehren kann.

[A-443]: Atlan hatte sich in den vergangenen Monaten vergeblich bemüht, zwischen den Kontrahenten zu vermitteln. Als der Arkonide, Razamon und Kennon auf den Dimensionsfahrstuhl Dhork verbannt werden, bleibt Grizzard im verkrüppelten Projektionskörper Lebo Axtons auf Pthor zurück.

[A-454]: Grizzard wendet sich an die Magier von Oth. Ein magisches Ritual soll seinen Geist in seinen Originalkörper zurückversetzen. Doch das Experiment scheint fehlzuschlagen. Ein Nebeneffekt des Rituals ist es, daß Grizzard seine Erinnerungen zurückerhält. Er war 7975 v.Chr. Jäger eines nordamerikanischen Nomadenstammes und trug den Namen Upanak. Upanak wurde unfreiwillig Zeuge der Landung Pthors und der Rebellion einiger Berserker unter der Führung Razamons. Da man in der Festung Upanak für einen der Aufrührer hielt, wurde er gefangengenommen, zum Dimensionsfahrstuhl verschleppt und nach einem Verhör, in die Tiefschlafkapsel im Schwarzem Glaspalast in der Senke der Verlorenen Seelen gesperrt.

[A-458]: Schließlich gelingt der Körpertausch doch noch, der Geist Sinclair Marout Kennons wird in dessen Projektionskörper zurück gezwungen. Doch Grizzard findet sich nun auf dem Weltenfragment Dorkh wieder, in einer ihm vollkommen unbekannten Umgebung.

[A-471]: Die Ereignisse auf Dhork sind letztlich zuviel für den Verstand des einstigen Barbaren und Grizzard alias Upanak beginnt langsam dem Wahnsinn zu verfallen. Am Ende wird er im Zustand geistiger Umnachtung vom Helm des Gassuaren "erwürgt".

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  A-312, 349, 351, 443, 454, 458, 471
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): Bernd Labusch - Erstellt: 19.01.2005 - Letztes Update: 01.06.2008