Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Atlan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Graue, der
Transparentes Pixel

Einige Zeit lang eine geheimnisvolle Person, dessen Organisation das Bruchstück des Lemurischen Kriegskalenders auf Terrania klaut, und alte PSI-Bastionen der Lemurer ihrer noch vorhandenen PSI-Materie beraubt.

Der Graue flüchtet als Comden Partan über den Sechsecktransmitter von Andromeda in die Milchstraße. Er glaubt von sich, er sei Faktor XIII, nach einer missglückten Verschwörung auf der Flucht vor der Rache von Faktor I. (Anmerkung: Dazu auch Datensatz: Meister der Insel). Der Flüchtige hat scharfgeschnittene Gesichtszüge, verfügt über ein beachtliches Wissen in Hyperphysik und Transmittertechnologie.

Aus seiner Erinnerung erfährt man folgendes: Comden Partan lässt sich seinen Zellaktivator operativ entfernen, und verschenkt ihn an Majvis Darnin, einem Freund der statt seiner ums Leben kommt.

(Anmerkung: Alle bisherigen Erkenntnisse zu Zellaktivatoren der MdI machen deutlich, dass eine Entfernung die sofortige Vernichtung des Aktivators zur Folge hat. Sofort nach der Entfernung altert der Trägerkörper, in der Regel zerfällt er zu Staub, da die natürliche Lebenszeit des Trägerkörpers längst überschritten wurde.)

Es ist in Anbetracht des fehlenden Zellaktivators äußerst unwahrscheinlich, dass der in der Milchstraße auftauchende Comden Partan tatsächliche der ursprüngliche Faktor XIII ist. Ein späteres Ereignis stützt zudem diese These.

Zum Zeitpunkt seiner Flucht unterhalten die Tefroder in der Milchstraße eine Reihe von Geheimstützpunkten, einer davon befindet sich auf dem Planet Nemoia. Er gibt sich dort als Kurier aus und ermordet bald alle Tefroder des Stützpunkts.

Im Tiefschlaf verbringt er die nächsten Jahrzehntausende. Als er erwacht, haben sich die Verhältnisse radikal verändert. Aus aufgefangenen Hyperfunksprüchen erfährt er vom Tod der MdI und der Existenz des Solaren Imperiums.

Auch an ihm ist die Zeit nicht spurlos vorüber gegangen. Die Tiefschlafkapsel in der Partan ruhte war offenbar defekt. Nicht nur, dass die Weckautomatik nicht wie programmiert funktionierte, aus einem unbekannten Grund mutierte sein Körper in die monströse Form in der man ihn als "der Graue" kennt.

Der Graue hat eine riesige humanoide Gestalt, 2m groß, unglaublich breite Schultern, dicke Säulenbeine, einen massigen Körper, graue Haut, passend dazu trägt er eine graue Kleidung. Die Körperkraft entspricht seiner Statur.

Seine Haut wirkt dick und grobporig, das breite Gesicht ist verquollen, die beiden dunklen Augen sind fast zwischen 2 Hautfalten verborgen. Mund, Nase und Brauen wirken wie Geschwüre. Die wulstige Hautstruktur des Gesichts setzt sich über die Schädeldecke hinweg fort, dunkle Haare wachsen in dünnen Büscheln zwischen den Hautwülsten [Bild: Cover A-94].

Auch sein Gehirn mutierte, während der Zeit des Tiefschlafs entwickelte der Graue eine starke hypnosuggestive Fähigkeit.

Er vertreibt die Eingeborenen, die während seines Tiefschlafs Teile des Stützpunkts eroberten, und trifft Vorbereitungen die Macht über die Milchstraße an sich zu reißen. (Indem er mit der Psimaterie der Psionischen Bastionen sein mentales Potential soweit verstärken will, dass er alle Intelligenzen der Milchstraße geistig versklaven kann.) Auch nachdem er vom Tod Mirona Thetins erfährt, lebt er weiter in ständiger Angst ihre Rache könnte ihn eines Tages vernichten.

Bei der Untersuchung der Stützpunktanlagen tritt das zweite Ereignis ein, das starke Zweifel an seiner Identität als Faktor XIII aufkommen lässt. Überwachungsautomatiken Nemoias verweigern Comden Partan den Zutritt zum Multiduplikator mit dem Hinweis auf sein Hirnwellenmuster. Es stimmt nicht mit den gespeicherten Mustern der Personen überein, die den Raum betreten dürfen. Man kann aber ohne jeden Zweifel davon ausgehen, dass jeder Meister der Insel zu den berechtigten Personen gehört. Folglich kann der Graue nicht Faktor XIII sein.

Es gelingt dem Grauen dann doch noch den Multiduplikator zu benutzen. Er lässt von sich selbst 5 Duplos anfertigen, deren Psyche in einem winzigen Detail verändert wird. Gegenüber ihrem Original sind sie absolut loyale Diener. Die Duplos selbst haben keinen Namen, sie werden durchlaufend nummeriert. Alle weiteren Duplos sind so deformiert, dass er keine weiteren Duplos von sich entstehen lässt. Eine Fehlersuche bringt kein Ergebnis. Daraufhin machen sich die Duplos des Grauen auf den Weg um ihre Macht auszubauen. Es fällt ihnen leicht Gefolgsleute zu finden, wie ihr Original verfügen sie über die Fähigkeit der Hypnosuggestion. Der Graue bleibt seinen Duplos gegenüber stets misstrauisch, er fürchtet, dass einer von ihnen auf den Gedanken kommt das Original zu vernichten um selber die Macht übernehmen zu können.

Erstmals werden seine Vorbereitungen durch das Eingreifen Baggo Arnvills gestört. Der erste Duplo wird von Atlan am 01.04.2842 auf Tolvtamur getötet, wenig später stirbt ein weiterer Duplo auf dem gleichen Planeten. Duplo Nr. 4 stirbt auf Terra. Erst im April des Jahres 2842 treffen Arnvill und der Graue auf Nemoia aufeinander. Arnvill findet das Tagebuch des Grauen, mit diesem Wissen ist es ihm möglich den Grauen mit seiner Furcht vor Thetins Rache in den Wahnsinn zu treiben. Der Graue begeht in seiner Verwirrung Selbstmord.

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  A-90, 93, 94, 95, 99
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): Torsten Orth - Erstellt: 16.04.2001 - Letztes Update: 01.06.2008