Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Atlan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Fartuloon
Transparentes Pixel

Wer Fartuloon wirklich ist, und woher er stammt ist bisher nicht geklärt.

Fartuloon ist der Bauchaufschneider, also Leibarzt, von Gonozal VII. Von diesem zum Gos'Laktrote bestellt, Kristallmeister und Oberaufseher der Privaträume des Imperators, und zudem dessen Freund und Berater. Obwohl er nicht viel älter als der Imperator ist, sieht er sich selbst mehr als väterlicher Freund. Fartuloon ist eine Kapazität auf allen Gebieten der Medizin. Seiner Umgebung auf Arkon I spielt er einen schrulligen Wissenschaftler vor. In Wahrheit ist er ein überaus intelligenter Mann, der es versteht sich zur Lebzeiten Gonozal VII.eine Reihe von Personen in einflussreichen Positionen zum Freund zu machen.

Niemand weis woher er kommt, Nachfragen zu diesem Thema weicht er aus. Überhaupt ist es schwer ihm Geheimnisse zu entlocken, er redet nur, wenn er es für richtig hält.

Wiederholt warnt er Gonozal VII.vor Intrigen, kann jedoch nichts beweisen, so dass der Imperator schließlich einem Mordanschlag zum Opfer fällt.

Neben Gonozal VII.gilt seine Fürsorge vor allem dem jungen Kristallprinzen Atlan. Sofort nach dem Anschlag flüchtet er mit Atlan, um ihn vor Orbanaschol III zu schützen. Mit Hilfe seiner Vertrauten, und der kurz vor der Ermordung Gonozal VII. getroffenen Vorsichtsmaßnahmen, gelingt es ihm alle Spuren zu vertuschen und Atlans Individualdaten aus der Zentralpositronik auf Arkon I zu löschen.

Ein Techniker hat durch Zufall die Szenen auf einem Kristall gespeichert. So erfährt Fartuloon, und später auch Atlan, wer die Mörder Gonozals sind.

Mit seinem Schützling ist er immer auf der Flucht vor den Schergen Orbanaschol III. Aus diesem Grund hat auch Fartuloon auf dem Planeten Gortavor Zuflucht gesucht, hier wähnt er sich vor den Nachstellungen Orbanaschol III sicher, und kann sich um die Erziehung Atlans kümmern. 13 Jahre lang arbeitet er als Leibarzt des Tato Armanck Declanter. Als Wissenschaftler und Philosoph unterrichtet er junge Adelige. Für Atlan ist er Vater, Lehrmeister und Beschützer. Für die anderen spielt er den Leibarzt, der weder an einer schönen Frau, noch an einem schmackhaften Essen vorbeigehen kann.

Bei seinen Reisen auf Gortavor legt er geheime Stützpunkte für den Fall an, dass Atlan doch endtarnt wird. Er profitiert dabei von den finanziellen Mitteln und Ausrüstungsgütern, die ihm Gonozal VII.für den Fall seiner Ermordung zur Verfügung stellte.

Im Jahr 2842 tritt die Person Fartuloon in der Identität eines Sternenwanderers unter dem Namen Ottac auf. Er selbst bezeichnet sich auch als der letzte Calurier.

Aussehen:

Für einen Arkoniden ist er ungewöhnlich klein, Größe 1,65 Meter, und stämmig / korpulent, hat ein breites Gesicht. Er wirkt, wohl auch wegen seines Bauchs, plump und unbeholfen. Wer ihn nicht kennt würde ihn auch als fett bezeichnen. Der Eindruck täuscht jedoch, Fartuloon ist durchtrainiert, was man für Fett hält sind in Wirklichkeit Muskeln, seinen wachsamen Augen entgeht nichts so leicht.

Seine Glatze gleicht Fartuloon durch einen dichten schwarzen gekräuselten Vollbart wieder aus. Das er kein Arkongeborener ist, sieht man an seinen gelben Augen, die beinahe hinter Fettpolstern verschwinden. Es existiert eine Altersangabe wonach er im Jahr 10.496 da Ark 55 Jahre als sein soll.

Er isst gern und gut, hat viel für schlanke hübsche Frauen übrig.

Über seiner Bekleidung trägt er gewöhnlich einen blankgewetzten verbeulten Harnisch, aus Arkonstahl in der Art der Dagoristas gefertigt. Mitunter trägt er dazu einen seltsam geformten eisernen Helm.

In seinem Gürtel steckt das Skarg, ein kurzes Dagorschwert mit breiter Klinge. Das Schwert liegt sehr gut in der Hand, am Griff ist ein Knauf, der eine seltsame Figur zeigt. Die Figur scheint aus Silber gearbeitet zu sein, Einzelheiten lassen sich nicht erkennen. Beim genaueren Hinsehen scheinen die Konturen der Figur zu verschwimmen.

Äußerlich sieht es aus wie ein normales Schwert, in seinem Inneren müssen miniaturisierte Geräte integriert sein, die das Skarg zu einer gefährlichen Waffe machen.

Ergänzungen von Bernd Labusch

[A-782]: Äußerlich ein Arkonide, bezeichnet sich Fartuloon selbst als der Letzte der Calurier. Fartuloon ist jedoch nur Halbcalurier. Ein Elternteil ist wirklich arkonidisch. Fartuloon will nie erfahren haben ob es die Mutter oder der Vater war. Fartuloon ist auch um einiges älter, als selbst Atlan glaubt. Zu Beginn seiner Karriere bei der Arkon-Flotte unterzog sich Fartuloon der Ark Summia, ohne jedoch einen Extrasinn erhalten zu haben.

[A-88]: Im Jahre 8024 v.Chr. ist Fartuloon 55 Arkonjahre alt. Fartuloon ist 1,65 m groß und sehr korpulent, verfügt aber über große Körperkräfte. Sein Kopf ist haarlos, in seinem Gesicht prangt ein schwarzer, gekräuselter Vollbart. Die gelben Augen sind in dicken Fettwülsten eingebettet. Der Calurier neigt zu Melancholie und ist allen Genüssen des Leben gegenüber aufgeschlossen. Zu seiner Kleidung gehört stets ein goldener Harnisch, der schon sehr alt sein muß. Von seinem Schwert dem Skarg trennt Fartuloon sich nie.

[A-179]: Fartuloon ist bis zu dessen Tod Leibarzt und Berater des Imperator Gonozals VII. Fartuloons Herkunft ist den Arkoniden unbekannt. Der Calurier beginnt seine Karriere als Gladiator und Meister des Dagor.

[A-88]: Nach der Machtergreifung Orbanaschols III, flieht er mit dem jungen Kristallprinzen Atlan nach Gortavor. Dort beschäftigt ihn der Tato als Leibarzt. 13 Arkonjahre werden Atlan und Fartuloon von Armanck Declanter gedeckt, dann entdecken die Kralasenen das Versteck.

[A-104]: Die Flucht endet auf Kraumon. Dort bauen Fartuloon und Atlan eine schlagkräftige Rebellenarmee auf.

[A-216]: Ende des Jahres 10.498 da Ark ist Fartuloon einer der Rebellen, die Yarden mit den Drugun-Umsetzer von Vargo verlassen und so die relative Unsterblichkeit erlangen.

[A-254]: Fartuloon scheint auch ohne diesen Einfluss sehr langlebig zu sein.

[A-242]: Atlan vermutet, daß Fartuloon mit dem Gründer des Großen Imperiums Farthu von Lloonet alias Gwalon I.zumindest verwand ist.

[A-299]: Nach dem Sieg über Orbanaschol III verläßt Fartuloon an Bord der ISCHTAR das Große Imperium für immer, sein Ziel ist sein Zeitversteck, die Heimatwelt der ausgestorbenen Calurier. Er schenkt Atlan zum Abschied einen Omirgo-Kristall, der die Erinnerungen Atlans zum Teil löscht.

[A-50]: Erst im Jahre 2840 n.Chr. erscheint er wieder in der Galaxis, nun als Ottac, der Calurier. Atlan und Fartuloon erinnern sich jedoch an frühere Treffen, unter anderem soll es während der Auseinandersetzung mit der Condos Vasac auch zu einen Zusammentreffen Fartuloons mit Ronald Tekener und Sinclair Marout Kennon gekommen sein, die beiden USO-Spezialisten können sich jedoch an keine solche Begegnung erinnern.

[AZ-17]: Im Jahre 2048 n.Chr. veröffentlichen Atlan und Fartuloon unter den Pseudonymen Riarne Riv-Lenk und Wof Marl Starco eine Abhandlung über die Geschichte des Großen Imperiums. Außerdem löscht der Calurier mit einem neuen Omirgo-Kristall weitere Erinnerungen Atlans.

[A-679]: Im Jahre 3818 n.Chr. tritt Fartuloon erneut in das Leben Atlans. Als Colemayn der Sternentramp in der Galaxis Alkordoom. Er gibt sich Atlan zunächst nicht zu erkennen.

[A-736]: Erst ein halbes Jahr später in der Galaxis Manam-Turu wird seine Tarnung gelüftet. Aus welcher Motivation er unregelmäßig in das Leben des Arkoniden tritt, bleibt ein Rätsel.

[A-612]: In einem Dialog zwischen ANTI-ES und Anti-Homunkt im Jahre 3807, läßt die negative Superintelligenz jedoch durchblicken, daß es eine enge Verbindung zwischen ihr und den letzten Calurier gibt.

[A-846]: Nach dem Ende der Auseinandersetzungen um EVOLO kehrt Fartuloon für unbekannt lange Zeit in sein Zeitversteck zurück.

Im Jahr 1233 NGZ tritt der letzte Calurier wieder in Erscheinung, diesmal als Mentor Jasmyne da Arigas, einer Tochter Atlans.

Germukron

[A-277]: Tarngestalt, die Fartuloon im Dubnayor-System, während der Kaymuurtes annimmt. Ein großer, graugesichtiger Mann mit eingefallenen Wangen und einen stets mißmutigen Gesichtsausdruck. Seine Gestalt ist hager, der Gang leicht gebeugt. In der Rolle des Gefängniswärters Germukron ist Fartuloon für die Überstellung und Überwachung von Darbeck alias Atlan zuständig.

Skarg

Dagorschwert Fartuloons unbekannter Herkunft. Das Skarg ist kurz mit breiter Klinge. Sein Kauf zeigt eine seltsame Figur. Diese Figur scheint aus Silber. Einzelheiten lassen sich an der Figur nicht erkennen. Je genauer man sie betrachtet desto schneller scheint die Figur zu zerfließen. Ihre Konturen scheinen sich ständig zu verändern. Trotzdem liegt der Kauf gut in der Hand. Das Skarg ist jedoch nicht nur als Schwert verwendbar. Zahlreiche technische Tricks machen es auch als Energieschild, Energiespeicher, Blitzableiter oder gar positronischen Schlüssel verwendbar.

Die Herkunft des Schwertes und speziell der Figur im Griff bleibt stets ein Geheimnis und wird in seinen Erzählungen von Fartuloon bewusst verschleiert.

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  A-50, 88, 92, 98, 100, 104, 179, 216, 242, 254, 277, 299, 612, 679, 736, 782, 846, AHC-17, PR-2180
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): Torsten Orth, Bernd Labusch - Erstellt: 26.12.2000 - Letztes Update: 01.06.2008